Ortsvorsteher freut sich über Engagement

Jubiläum Grünhainer brennen für ihre Jahrfeier und putzen Stadtteil heraus

ortsvorsteher-freut-sich-ueber-engagement
750 Jahre Stadtrecht: Die Grünhainer putzen ihren Stadtteil heraus. Foto: Carsten Wagner

Grünhain-Beierfeld. Ein Stadtfest ist für die Einwohner einer Kommune immer wieder ein besonderes Ereignis. Da bildet die Stadt Grünhain-Beierfeld, die vom 11. bis zum 13. August 750 Jahre Stadtrecht feiert, keine Ausnahme. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen, wird in Arbeitsgruppen am Programm gefeilt.

Mittlerweile putzen die Grünhainer auch ihren Stadtteil heraus. So hängen bereits Wimpelketten entlang der Straße, stehen Strohpuppen an den Ortseingängen, haben die ersten Puppen in den Vorgärten aufgestellt und ein anderer das Tor zur eigenen Einfahrt wunderbar künstlerisch gestaltet.

Die Vorfreude steigt - von Stunde zu Stunde - weiß auch Ortsvorsteher Jens Ullmann, der viel Verantwortung bei der Festvorbereitung übernommen hat: "Ich bereue es auf gar keinen Fall und ich bin positiv überrascht, wie viele mitziehen." Bei der letzten Sitzung der Arbeitsgruppe zum Festumzug ging keine Nadel mehr zu Boden, mussten zusätzliche Stühle hereingeholt werden.

Ullmann gefällt es, wie stark sich der Stadtteil in diesen Tagen verändert: "Die Stadt hängt zirka sieben Kilometer Wimpelketten auf und viele werden auch ihre Vorgärten gestalten", so Ullmann. Besonders freut er sich über das Engagement der Kreativ- und Bastelgruppe: "Die Frauen haben extra Köpfe für die Puppen gebastelt."

Zum Festwochenende werde Grünhain ein kleines Freilichtmuseum sein, weil natürlich (fast) jeder kleine Geschichten mit den Puppen erzählen will. "Die Einwohnerzahl ist dann garantiert explizit nach oben gegangen", sagt der Ortsvorsteher mit breitem Lachen und spielt damit auf die stillen Einwohner in den Vorgärten an. Höhepunkt des Festwochenendes ist am 13. August ab 14 Uhr ein großer historischer Festumzug. Dieser wird von zirka 600 Darstellern unterstützt. Schulen, Kindergärten und Vereine bringen sich dabei ein.