• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Oschatz-Villa: Bau schreitet voran

Sanierung Arbeiten an historischem Gebäude bis Ende 2018 abgeschlossen

Schönheide. 

Schönheide. Die Oschatz-Villa ist ein historisches Gebäude, das Schönheide prägt. Die Bau- und Sanierungsmaßnahmen dort schreiten weiter voran. Da das Gebäude komplett unter Denkmalschutz steht, läuft die Baumaßnahme in enger Absprache mit der Denkmalpflege, die ein Wörtchen mitzureden hat, was das Thema Gestaltung und Erhaltung von gewissen Elementen angeht.

Bau soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein

Dazu gehören Dinge, wie die Fassaden-Gestaltung und auch die Fenster. Diese Punkte habe man soweit besprochen, sodass es keine Probleme gibt, erklärt Planer Tosten Leistner. Man habe alles unter einen Hut gebracht auch seitens Brandschutz und energetischer Sanierung. Man wolle die Maßnahme bis Ende 2018 insofern abschließen, dass man mit den Objekt an sich fertig ist.

Die Gestaltung der Außenanlagen wolle man dann bis Mitte 2019 realisiert haben. Bereits jetzt im Juli sollen die Zimmererarbeiten abgeschlossen werden und man will mit den Dachdecker-Arbeiten beginnen. Die Innenausbaugewerke, wie Elektriker, Heizung, Lüftung und Sanitär und auch die Putzer nehmen jetzt auch so langsam ihre Arbeit im Gebäude auf.

Bauliche Mängel konnten beseitigt werden

Ursprünglich ist man von einem Kostenumfang von 760.000 Euro ausgegangen. Fördermittel aus dem Programm "Vitale Dörfer" gibt es in Höhe von 520.000 Euro. Eine holzschutztechnische Untersuchung hat 2017 ergeben, dass es im Gebäude versteckte Mängel gibt. Der Hausschwamm habe sich von der Erdgeschoss-Decke bis nach oben durchgezogen, erklärt Leistner. Die Mehrkosten habe man durch Förderung abfedern können.



Prospekte