OTM gastiert in Scheibenberg

Motorsport Paul und Max Schmelzer wollen Heimvorteil nutzen

otm-gastiert-in-scheibenberg
Max und Paul Schmelzer (v.l.) vom MC Scheibenberg freuen sich auf ihren Heim-Wettkampf am Sonntag.Foto: Thomas Fritzsch

Die Ostdeutsche Trial Meisterschaft findet ihre Fortsetzung am 17. Juni in Scheibenberg am Sommerlagerplatz an den Orgelpfeifen. Dort erhoffen sich die beiden Brüder Paul und Max Schmelzer vom MC Scheibenberg auf heimischem Terrain weitere Podestplätze in der höchsten Klasse 2 der Ostdeutschen Trial Meisterschaft.

Schmelzer Brüder hoffen auf das Beste

Die Trialer erwarten wie im Vorjahr 10 schwere Sektionen, die leicht modifiziert wurden. Doch der ältere der beiden Brüder, der 23-jährige Max, stapelt tief, da er kaum Gelegenheit zu trainieren hatte: "Na ja, unter den ersten 5 wäre nicht verkehrt." Er musste einige Veranstaltungen auslassen, da seine Meisterprüfung Priorität hat. In den letzten beiden Wochen fiel das Training ohnehin flach, da die Brüder wie alle Mitglieder des MC Scheibenberg damit beschäftigt waren, die Stecke vorzubereiten. "Da steckt schon allerhand Arbeit drin. Doch da packt jeder vom Verein gern mit zu. Natürlich will man auf der Heimstrecke aufs Podest fahren, aber das wird natürlich schwer. Doch wir haben schon einen kleinen Vorteil gegenüber den anderen Startern, weil man schon weiß, wie die Steine liegen. Natürlich sind die vielen Zuschauer ein weiterer Ansporn, da kommt auch die gesamte Familie mit hoch", sagte der 18-jährige Paul, der mit seinem neuen Motorrad startet. Er betonte, dass natürlich kein Vereinsmitglied nach Streckenfertigstellung die nutzen dürfe zum Training, um eine Übervorteilung auszuschließen.

Doch bevor die Trialer am Sonntag um 10 Uhr ihre Maschinen über Stock und Stein manövrieren, veranstaltet der MC Scheibenberg am Samstag die Oldtimerausfahrt "Rund um den Scheibenberg". Gestartet wird um 9 Uhr an der Tankstelle Schmidt.