• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Papier von Hand geschöpft

Handwerk Kurse im Papierschöpfen laufen in Zwönitzer Papiermühle

Zwönitz. 

Zwönitz. Büttenpapier von Hand schöpfen: möglich ist das im Technischen Museum "Papiermühle" am Köhlerberg in Zwönitz. Während der Sommerferien laufen dort immer vormittags von 10 bis 12 Uhr Kurse, wozu Ferienkinder und Eltern und Großeltern eingeladen sind. Termine stehen für heute, morgen und am Freitag. Auch kommende Woche laufen von Mittwoch bis Freitag täglich Kurse.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Interessierte gebeten, sich im Vorfeld anzumelden. Möglich ist das per Telefon unter der Rufnummer: 037754-2690 oder auch per E-Mail an: papiermuehle@zwoenitz.de.

So sind die Kurse aufgebaut

Museumsleiter Eckhard Stölzel sagt: "Gerade in den Ferien sind die Kurse immer gut besucht. Es sind immer Kinder angemeldet, die beim Papierschöpfen dabei sein wollen." Kurse dieser Art gibt es seit 2003. Das sind jetzt immerhin schon 15 Jahre. Und noch immer ist die Nachfrage da. "Das Besondere ist, dass die Kinder alte Handwerkstechnik kennenlernen. Heute ist es leider so, dass die meisten Kinder nichts mehr mit den eigenen Händen macht", sagt Museumsmitarbeiterin Antje Henke und fügt hinzu: "Wir wollen vor allem auch die Kreativität fördern. Das Blatt, was entsteht, gestalten die Kursteilnehmer selbst."

Schritt für Schritt werden die Kursteilnehmer an die Herstellung von Büttenpapier herangeführt. Sie erfahren, welche Materialien benötigt werden, welche Hilfsmittel man benötigt und was es alles zu beachten gibt, um am Ende ein Stück Papier in Händen halten zu können, was beschrieben oder anderweitig gestaltet werden kann. Antje Henkel selbst, die als Künstlerin aktiv ist, nutzt handgeschöpftes Büttenpapier für ihre Zeichnungen und verleiht ihnen damit einen ganz eigenen Charakter und eine persönliche Note.