Parken in der Innenstadt jetzt leichter

Verkehr Parkplatzkonzept für Annaberger Innenstadt vollendet

Am Donnerstag wurden am Standort des ehemaligen "Gesundheitsamtes" 44 öffentliche Parkflächen ihrer Bestimmung übergeben. Davon sind zwei Flächen als Behindertenparkplätze ausgewiesen. Zusätzlich entstanden fünf Parkflächen für Motorräder und neun für Fahrräder. Hinzu kommen 23 Anwohnerparkplätze an der Seminargasse. Stadtsprecher Matthias Förster informiert: "Am östlichen Tor zur Annaberger Innenstadt wird damit für Einwohner und Besucher ein großzügiges Parkplatzangebot bereit gestellt. Eigens zu diesem Zweck hatte die Stadt Annaberg-Buchholz das verkehrsgünstig gelegene Grundstück im Vorjahr vom Landkreis erworben. Innerhalb eines knappen Jahres wurden für den Bau des Parkplatzes rund 328.000 Euro investiert. Hinzu kamen Kosten für den Abbruch des alten Gebäudes, den notwendigen Umzug der Ärzte, die Sanierung der Stützmauer sowie die Planung. Außerdem investierte die Stadt etwa 220.000 Euro für den grundhaften Ausbau der Seminargasse und den Bau von 23 Anwohnerparkplätzen. Fördermittel kamen dabei aus dem Programm 'Stadtumbau Ost'." Der neue Parkplatz an der Wolkensteiner Straße 40 ist der Tarifzone 3 zugeordnet. Für eine Stunde parken werden montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr Gebühren von 0,30 Cent für 30 Minuten, 0,60 Cent für 60 Minuten sowie 0,60 Cent für jede weitere Stunde erhoben. "Mit dem Bau dieser Parkflächen hat die Stadt Annaberg-Buchholz das Parkplatzkonzept für die Innenstadt im Wesentlichen umgesetzt. Es beinhaltet, dass an allen Haupteinfallsstraßen zur Altstadt großflächige Parkplätze oder Parkhäuser zur Nutzung bereit stehen", so Matthias Förster. ru/pm