• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Parmakängurus haben Nachwuchs bekommen

Zoo Australier fühlen sich wohl im Auer Zoo der Minis

Aue. 

Aue. Im Auer Zoo der Minis sind Vertreter der Parmakängurus zuhause und die haben jetzt im Frühjahr Nachwuchs bekommen. Wie Zootierpfleger Peter Hömke erklärt, sei es einfach, das Geschlecht der Parmakängurus zu bestimmen: "Hat das Jungtier einen Beutel, ist es ein Mädchen und wenn nicht, dann ist es ein Junge." Parmakängurus stammen ursprünglich von Ost-Australien, wo sie in trockenen Bergregionen leben - die Parmakängurus gehören zu den kleinsten Kängurus. Sie sind Einzelgänger oder leben in kleinen Gruppen. Diese Tiere sind nicht sehr groß, sind lediglich bis zu 53 Zentimeter lang und wiegen maximal 5,9 Kilogramm. Auf dem Speisezettel steht nur vegetarische Kost - vor allem sind es Gräser und Kräuter.

Der Zoo der Minis ist weit über die Grenzen von Aue und der Region hinaus bekannt. Immer wieder einmal sind Fernsehkameras im Zoo unterwegs. So auch gestern, als ein Team für die Wetterbilder von RTL gedreht hat. Christian Häckl, der Chefmeteorologe von RTL hatte versprochen, dass er noch einmal über sein Patentier Mauswiesel Finn berichtet, wenn der Zoo der Minis wieder geöffnet hat und er hat Wort gehalten.

Ein Besuch im Auer Zoo der Minis ist aktuell an Bedingungen geknüpft: so muss vorher ein Termin gebucht werden über das Ticketsystem auf der Webseite des Auer Zoos. Die Online- Reservierung sollte nach Möglichkeit ausgedruckt und an der Kasse abgegeben werden zwecks der vorgeschriebenen Kontaktnachverfolgung. Besucher ab 7 Jahre müssen zudem einen negativen Corona-Tests vorlegen. Im Zoo gelten die AHA-Regeln und im Kassenbereich sowie im Warmhaus gilt eine Maskenpflicht. Info und Terminbuchung unter: www.zooderminis.de. Ein Video zum aktuellen Beitrag ist zu finden auf YouTube unter: https://youtu.be/IwRyN3OZbR8

 



Prospekte