Pendler zurück in die Heimat holen

Ziel Pendler-Tag in Annaberg und Aue will Fachkräfte für die Region gewinnen

pendler-zurueck-in-die-heimat-holen
Siegfried Bäumler, Chef der Arbeitsagentur.Foto: R. Wendland

Aue. Schluss mit der Pendelei - diese Worte stehen als Überschrift beim Pendleraktionstag Erzgebirge, der am 27. Dezember im GDZ Annaberg und am 28. Dezember im Kulturhaus Aue läuft. Aufgrund der hohen Nachfrage im letzten Jahr, hat man erstmalig zwei Termine angesetzt. Organisiert wird das Ganze von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge, der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge und der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue (IGA). Siegfried Bäumler, Chef der Arbeitsagentur, weiß, dass die Wirtschaftsregion Erzgebirge vielfältige berufliche Chancen bietet. Diese müssen kommuniziert und aufgezeigt werden. Zum Pendlertag in Aue sind vor allem Stellenwechsler, Diejenigen, die sich beruflich verändern möchten und rückkehrwillige Pendler angesprochen. Das Job Café der Arbeitsagentur ist vor Ort von 10 bis 14 Uhr geöffnet - dort werden über 2.500 freien Arbeitsangebote aufgezeigt. Hinzu kommen in Aue 28 Unternehmen aus der Region, die persönlich vor Ort sind und das Gespräch suchen mit potentiellen Mitarbeitern. Mit dem Pendleraktionstag Erzgebirge führe man ein bewährtes Konzept der letzten vier Jahre weiter fort, heißt es von der Wirtschaftsförderung. Ziel sei es, Fachkräfte für die Region zu gewinnen. Keine Plattform sonst biete die Chance, entspannt nach den Feiertagen mit so vielen potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.