Pendlertag im Auer Kulturhaus weckt Interesse

Wirtschaftsförderung Regionale Unternehmen suchen Fachkräfte

pendlertag-im-auer-kulturhaus-weckt-interesse
Annelie Weiß aus Aue ist gelernte Hotelfachfrau und auf der Suche nach einem Job in der Heimat. Foto: Ralf Wendland

Aue. Pendler und Weggezogene sind beim Pendleraktionstag Erzgebirge, der jetzt im Auer Kulturhaus stattgefunden hat, direkt mit Unternehmen der Region ins Gespräch gekommen. Präsentiert haben sich 30 Unternehmen vor rund 500 Besuchern. Wie Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge erklärt, sei das Interesse groß: "Es kommen wirklich Interessierte, die pendeln und gern zurück in die Heimat wollen."

Rückkehr ist ein Prozess

Das ganze Thema "Rückkehr" liegt im Trend, so Lißke. Allerdings gehe das nicht von heute auf morgen. Das Ganze sei ein Prozess. Fachkräfte werden in der Region händeringend gesucht. Allein in der Börse der Wirtschaftsförderung habe man über 1000 Stellen, sagt Lißke. Annelie Weiß aus Aue war für drei Monate in den USA und ist jetzt auf der Suche nach einem Job in der Heimat.

Die 27-jährige ist gelernte Hotelfachfrau: "Schade ist, dass gerade in meinen Bereich nur ein Aussteller dabei ist, aber insgesamt finde ich den Pendlertag sehr gut. Man kann sich orientieren, hat konkrete Ansprechpartner mit denen man persönlich in Kontakt treten kann." Veranstaltungen, wie der Pendlertag seien wichtig, so Matthias Lißke, der klar sagt: "Damit wollen wir auch im Jahr 2018 fortfahren."

Der Pendlertag ist ein Gemeinschaftswerk der Wirtschaftsförderung Erzgebirge, dem Regionalmanagement Erzgebirge, der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge sowie der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue. Weitere Infos gibt es im Internet.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben