Perfekte Wintersportbedingungen für den Grenzlauf

Premiere Grenzlauf wird erstmals zum Duathlon - WSV interpretiert den freien Stil sehr großzügig

perfekte-wintersportbedingungen-fuer-den-grenzlauf
Erstmals wird der Grenzlauf als Duathlon ausgerichtet: Dabei wird eine Hälfte der Wettkampfstrecke im klassischen Stil, die andere in freier Technik gefahren. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Johanngeorgenstadt. Die Mitglieder des WSV 08 Johanngeorgenstadt können ihr Glück kaum fassen: Endlich sorgt der Winter in der Bergstadt für beste Wintersportbedingungen. Nicht nur am Skihang kann es endlich losgehen, auch die Langlaufloipen sind seit Tagen bestens präpariert und locken zahlreiche Gäste an.

An diesem Sonntag 10 Uhr erlebt die Stadt zudem eine Premiere, denn erstmals wird der traditionelle Grenzlauf als Duathlon ausgetragen. Langlauffreunde wechseln also während des Wettbewerbs den Laufstil. "Los geht es prinzipiell in der klassischen Technik", sagt René Eska, der beim WSV 08 Johanngeorgenstadt für die Pressearbeit zuständig zeichnet. Die zweite Hälfte der Wettkampfstrecke kann im freien Stil gefahren werden. Damit will sich der WSV für eine jüngere Zielgruppe öffnen. "Wir wissen, dass bei den jüngeren Sportlern der Freistil, also das Skaten sehr beliebt ist." Ursprünglich war der Grenzlauf ein reiner Klassikwettbewerb. Um die Anhänger dieser Technik aber nicht zu verprellen, sieht der WSV das Ganze sehr locker. Wer will könne auch die gesamte Strecke in klassischer Technik zurücklegen. "Wir bestehen nicht auf einen Wechsel der Technik."

Dreh- und Angelpunkt des Wettkampfgeschehens ist das Loipenhaus. Dort sind der Start- und Zielbereich sowie der Wechselgarten. "Dort gibt es für interessierte Zuschauer garantiert einiges zu sehen", verspricht Eska und hofft auf viel Resonanz. Allerdings hatten sich bis Mitte der Woche nur knapp 20 Sportler in die Starterliste eingetragen. Der erste Startschuss fällt am Sonntag 10 Uhr. Online-Meldungen sind bis zum Samstag 15 Uhr möglich. Wer erst schauen will, wie das Wetter wird, kann sich am Sonntag bis 9 Uhr nachmelden. Allerdings wird dafür eine höhere Gebühr fällig. "Wir freuen uns über jeden, der zu diesem Ereignis kommt", heißt es.