• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Pfarrer und Grundschullehrerin

Leute Burkhard und Cornelia Wagner ziehen frisch verheiratet für wichtige Aufgaben ins Erzgebirge

Pobershau. 

Cornelia und Burkhard Wagner sind erst nach ihrer Hochzeit im Sommer nach Pobershau gezogen. Beide haben für die Region wichtige berufliche Aufgaben übernommen. Der 34-Jährige füllt die seit drei Jahren vakante Stelle des Pfarrers in Pobershau und Kühnhaide mir Reitzenhain aus. Seine Frau unterrichtet an der Grundschule in Lauterbach.

Beide sind sich darüber einig, dass sie hier sehr gut aufgenommen worden sind. Für Burkhard Wagner ist die Region nichts Neues. Er ist in Bärenwalde bei Kirchberg aufgewachsen. Cornelia Wagner stammt aus Hof und hat in Bayreuth studiert. Viele Jahre haben die Wagners an sozialen Brennpunkten verbracht. Er betreute sieben Jahre lang ein missionarisches Projekt in einer Plattenbausiedlung in Bergen auf der Insel Rügen. "Dort gab es keine Gemeinde. Ein umgebautes Feuerwehrauto diente als Treffpunkt und Straßencafé und Kindertreff. Das war schwere missionarische Arbeit", so Burkhard Wagner. Seine Frau absolvierte unter anderem einen Freiwilligendienst für den CVJM in Valparaiso in Chile. Dort arbeitete sie an sozialen Brennpunkten mit Kindern und Jugendlichen. Später war sie für einen anderen christlichen Verein in Rostock beschäftigt.

In Lauterbach unterrichtet sie eine vierte Klasse, gibt außerdem Musik und möchte sich für den Grundschulchor engagieren. Ihr Mann hält am Sonntag ab 14 Uhr seinen Einführungsgottesdienst in der Kirche zu Pobershau. "Die Gemeinde ist auch auf Grund der langen Vakanz sehr stark gewachsen. Ich bin froh, dass hier vieles läuft. So kann ich mich auf die Seelsorge und die Verkündigung konzentrieren", sagte er.

Burkhard Wagner sieht sich als Teil der Gemeinde und möchte immer bei den Menschen sein. Auch deshalb ist er viel mit seinem E-Bike unterwegs.

Der 34-Jährige ist auch nicht der erste Pfarrer seiner Familie. Bereits sein Vater und sein Großvater gingen dieser Berufung nach. Ein Onkel seines Großvaters hat sogar 30 Jahre lang als Pfarrer in Texas gearbeitet.



Prospekte