Pfiffige Idee soll Schutzteich verbessern

Engagement Jugendbank-Projekt ist erst der Anfang

Wenn sich Jugendliche aktiv an der Stadtentwicklung beteiligen, dann kommt meist auch etwas Greifbares heraus. Im Rahmen des Projektes "Junger runder Tisch" in Annaberg-Buchholz ging es in den letzten Wochen und Monaten in mehreren Workshops um verschiedene Interessen und neue Ideen von Jungen Leuten, um Annaberg-Buchholz attraktiver für Jugendliche zu gestalten. Ein erstes Ergebnis wurde am Freitag am Schutzteich präsentiert. Hier stellten Jugendliche eine "Jugendbank" auf. Dabei arbeiteten die Jugendlichen eng mit der Stadt- und Jugendfeuerwehr Annaberg-Buchholz, dem städtischen Betriebshof, dem CJD Chemnitz sowie dem Fachbereich Kultur, Soziales, Bildung und Sport der Stadt zusammen. Dazu wurden am Teich Löcher ausgehoben, Bankelemente zusammengeschraubt, Beton gemischt und die neue Bank am Standort montiert. "Die Sitzgruppe ist keine gewöhnliche Bank, sondern jugendgemäß gestaltet. Auf der oberen Stange sitzt man, die untere Stange ist für die Füße gedacht. In wenigen Stunden ist auf diese Weise durch die Jugendlichen und ihre Helfer ein neuer Treffpunkt geschaffen und die Aufenthaltsqualität am Schutzteich erhöht worden", informiert Stadtsprecher Matthias Förster. Auch Oberbürgermeister Rolf Schmidt war vor Ort und sagte anerkennend: "Dass so viele junge Leute da sind und mitmachen, darüber kann man sich nur freuen. Soviel Eigeninitiative ist einfach super und davon braucht die Stadt noch viel mehr. Es ist eine klasse Idee und ich kann das nur begrüßen." Künftig sollen gemeinsam mit den Jugendlichen noch weitere Vorhaben realisiert werden.