Pilotprojekt soll Motivation und Mobilität bringen

Wirtschaft Von der Idee profitieren Pflegedienst-Leute

pilotprojekt-soll-motivation-und-mobilitaet-bringen
Freude bei den Mitarbeitern, die nun noch einfacher mobil sind. Foto: I.Ruck

Annaberg-B. Mitarbeiter von Pflegediensten müssen mobil sein. Das weiß auch jeder Chef. In der Gemeinnützigen Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz GmbH (WPA) hat man dies schon längst erkannt. Deshalb fiel am Montag der Startschuss für ein neues Projekt. Die ersten zehn Fahrzeuge wurden Mitarbeitern zur Nutzung überlassen. "Mit diesem Pilotprojekt wollen wir unsere Kollegen in ihrer Mobilität unterstützen", sagt WPA-Geschäftsführer Björn Buchold. "Die Nutzungsmöglichkeit eines Firmenwagens als Alternative für die Anschaffung eines eigenen Neuwagens ist ein attraktives Angebot." Dabei profitieren die Kollegen von günstigen Konditionen wie Full-Service-Leasing-Vertrag inklusive Sommer- und Winterrädern, Wartung und Instandhaltung. Die Mitarbeiter zahlen dafür eine Nutzungspauschale. Hierzu erfolgt eine individuelle und umfassende Beratung.

Bis zum Jahresende sind insgesamt 15 Kleinwagen fahrbereit. Ziel dieses Projektes ist es, gute, hochqualifizierte Mitarbeiter zu motivieren und nachhaltig an das Unternehmen zu binden. Hierin sieht das WPA eine Chance, der angespannten Personalsituation in der Pflegebranche entgegen zu wirken. Das wiederum schlägt sich positiv in der Versorgungsqualität der Pflegekunden nieder. "Davon profitieren dann alle - unsere Mitarbeiter, unsere Pflegekunden und wir als Unternehmen", meint Alexander Carl, Personalmanager im WPA.