Piraten machen Platz für großen Zirkus

Ausstellung Nach 55.000 Besuchern widmet sich die Burg Scharfenstein einem neuen Thema

piraten-machen-platz-fuer-grossen-zirkus
Zum Abschied erzählten Kapitän Lufthut und Pirat Stange ihren jungen Besuchern noch ein letztes Mal von ihren heldenhaften Taten. Foto: Andreas Bauer

Scharfenstein. Dass auf der Burg Scharfenstein derzeit viel geräumt wird, liegt nicht nur am Wetter. Denn neben den Schneemassen gilt es auch unzählige Ausstellungsstücke zu bewegen. Auf dem Programm stand zunächst der Abtransport einiger Schiffe, denn nach gut einem Jahr verlassen die Seeräuber die historischen Gemäuer im mittleren Erzgebirge.

Nach dem Ende der Abenteuer-Ausstellung "Piraten und ihre wahren Taten" heißt es auf der Burg in Kürze "Manege frei". Schließlich soll ab 4. März unter dem Titel "Playmobil Zirkusgeschichte(n)" eine umfangreiche Sammlung des Hamburgers Oliver Schaffer vor Ort zu sehen sein. Nicht nur 5000 kleine Plastefiguren stellen dann das Geschehen im Zirkus dar. Auch originale Kostüme werden dann dafür sorgen, dass sich die Besucher wie im Zirkus vorkommen.

Aus dem Alltag in eine andere Welt abtauchen durften die Besucher der Burg auch in den vergangenen Monaten. "Entführt" wurden sie dabei zum Beispiel von Kapitän Lufthut und Pirat Stange. Seit Dezember 2015 ankerten die Seeräuber in Scharfenstein und zogen dabei viele neugierige Kinder an wie ein Magnet. In nachgebauten Schiffen gingen diese auf eine aktive Lern- und Entdeckungstour.

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Piraten-Ausstellung Ende Oktober sogar um drei Monate verlängert. Nach insgesamt 55.000 Besuchern war es aber nun soweit. "Als echte Seemänner zieht es uns Piraten wieder hinaus auf stürmische See. Wir sind bereit für neue Abenteuer und haben auch schon neue Beute in Aussicht", sagte Pirat Lufthut alias Burg-Mitarbeiter Christian Mädler bei seinem Abschied und führte seine jungen Begleiter noch ein letztes Mal zu einer Schatzkiste. Nun macht er Platz für kleine Plastik-Figuren, die an eine andere Ausstellung erinnern. Schließlich war bis 2015 vor Ort eine Lego-Ausstellung zu bewundern.