• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Pläne für 2023 gehen weiter

Fussball Auch Christoph Daferner - hier im Trainingslager an der Ostsee - möchte diese Saison noch eine wichtige Rolle spielen.

Aue. 

Aue. Der FC Erzgebirge Aue mischt die 2. Fußball-Bundesliga auf. Die Mannschaft, die eigentlich immer ums nackte Überleben im Fußball-Unterhaus kämpft, spielt in dieser Saison bisher ganz oben mit. Mit 23 Punkten stehen die Lila-Weißen auf dem 4. Tabellenplatz und lassen weiterhin nicht abreißen. Natürlich hat der Heimsieg gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag dazu massiv beigetragen. Nun stehen für die Schützlinge von Cheftrainer Dirk Schuster zwei Auswärtsbegegnungen an. An diesem Samstag geht es in den Ruhrpott zum VfL Bochum, in einer Woche nach Hannover. Sind diese zwei Spieltage Geschichte dürfte klar sein, ob der Aufwärtstrend weiterhin anhält.

Derweil arbeiten hinter den Kulissen ganz viele Menschen an der Zukunft des Vereins. Und so überrascht es auch nicht, dass der Fußball-Zweitligist und Stürmer Philipp Zulechner eine vorzeitige Vertragsverlängerung vereinbart haben.

Das gab FCE-Chefcoach Dirk Schuster am Donnerstagmittag auf der Pressekonferenz zum bevorstehenden Punktspiel beim VfL Bochum am heutigen Samstag um 13Uhr bekannt. Philipp Zulechner wird demnach bis Juni 2023 für die Lila-Weißen auflaufen. FCE-Präsident Helge Leonhardt lobt die Entscheidung: "Philipp passt zu uns und fühlt sich hier im Erzgebirge sehr wohl." Zudem füge er sich mit seinen fußballerischen Fähigkeiten nahtlos in den Plan 2023 ein. "Er wird uns noch viel Freude bereiten", frohlockt Leonhardt.

Veilchen-Chefcoach Dirk Schuster: "Es ist prima, dass Philipp bei uns bleibt und wir längerfristig mit ihm planen können"

Veilchen-Chefcoach Dirk Schuster: "Es ist prima, dass Philipp bei uns bleibt und wir längerfristig mit ihm planen können. Philipp Zulechner habe in seinen Spielen schon nachgewiesen, dass er für die Mannschaft sehr wertvoll sein kann. Er bringe ein gutes Tempo mit und wisse, wo das Tor steht. Der österreichische Stürmer besitze viel Entwicklungspotenzial.