Plastiktüten: Von Müll zur Kunst

Vernissage Neue Ausstellung lädt ins Atelier West in Annaberg-Buchholz

plastiktueten-von-muell-zur-kunst
Glenn West lädt zu seiner zweiten Vernissage mit Kunst aus Mülltüten ein. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. Kurzentschlossene und natürlich alle Kunstfreunde sowieso können sich am morgigen Samstagabend ab 19 Uhr auf eine ungewöhnliche Vernissage im Annaberger Atelier West in der Kupferstraße 2 freuen.

Malen wird hier anders interpretiert

Unter dem sinnigen Titel "MIRAMI!", was aus dem Spanischen übersetzt "Guck mich an" heißt, zeigt Glenn West, der Engländer aus dem Erzgebirge, bis zum 31. Mai Werke, die er hauptsächlich in Barcelona angefertigt hat. Drei Monate lang war der Ausnahmekünstler dort und bannte alles, was ihm gefiel, auf Leinewand. Er "malte" blühende Bäume, Blumen, aber vor allem abstrakte Motive, die in ihrer Farbigkeit faszinieren. Allerdings, wenn Glenn vom Malen spricht, dann mutet das etwas seltsam an. Denn seine Bilder bestehen nicht aus Farbe, sondern aus Kunststoff. Es ist erstaunlich, was er alles daraus zaubert.

Hauptsache Polyethylen

In seinem Atelier geht's bunt zu. Denn dort lagert der Enthusiast jede Menge farbenfrohe Müllsäcke. Dabei spielt es keine Rolle, ob Einkaufsbeutel oder rosa angehauchte Plastiktüten für Hundekacke. Bei Glenn West kommt alles aufs Bild, was mit Polyethylen zu tun hat. Er verarbeitet jeden Schnipsel, kreiert die unterschiedlichsten Formen und setzt alle Kunststoffteile wie ein Puzzle zusammen. Am Ende wirken seine Bilder wie Ölgemälde. In Barcelona hat er viele Werke mit den grünen Einkaufsbeuteln der Stadt kreiert. 17 Arbeiten aus Plastik gibt es diesmal zu bewundern. Die Palette reicht von einzigartigen Naturmotiven über eine bunten Spirale bis zum Auge der Illuminati.

Atelier West ist für 2017 ausgebucht

Galerist Sven Müller freut sich über den guten Zuspruch, den das Atelier in so kurzer Zeit erlangt hat: "Das Atelier sollte ein neuer Treffpunkt für lokale sowie Künstler aus anderen Kulturen sein. Das hat funktioniert. Wir sind das ganze Jahr schon ausgebucht und haben etliche bekannte Persönlichkeiten zu Gast. Freuen können wir uns außerdem, dass es inzwischen zwei Firmen gibt, die Glenn ein Jahr lang mit Plastiktüten beliefern."