Platz für Gefühle

Kurs Fünf Jahre Trauertreff im Familienzentrum

Annaberg-B. 

Wenn Menschen um einen Angehörigen oder sogar um ihr Kind trauern, dann stehen sie in ihrem Schmerz oftmals ganz alleine da. Das weiß auch Beatrice Liewald aus Sehma als ehrenamtliche Trauerbegleiterin. "Ich habe aus der eigenen Betroffenheit heraus beschlossen, anderen bei der Bewältigung ihrer Trauer zu helfen", erklärt die Mutter, die einige Zeit ehrenamtlich in einem Leipziger Hospiz gearbeitet hat. Im November 2011 endete der vierte Trauerkurs im Familienzentrum Annaberg unter Leitung von Beatrice Liewald. Über ein gesamtes Jahr verteilt gab es insgesamt acht Treffen für Menschen, die um einen Angehörigen trauern oder ihre Kinder verloren haben. "Während der gemeinsamen Treffen ging es vor allem darum, sich auszutauschen oder zu erleben, dass andere Menschen zuhören und Anteil an der eigenen Situation nehmen. Außerdem haben es die Teilnehmer als hilfreich erlebt, zu sehen wie andere Betroffene mit dem schweren Verlust leben. In der geschützten Gruppenatmosphäre hatten Gefühle, Tränen aber auch gemeinsames Lachen Platz. Dass es andere Menschen mit ähnlichen Erfahrungen in der Gruppe gab, ermutigte zum Öffnen und zur Auseinandersetzung mit der eigenen Situation", so die Erfahrung der Trauerbegleiterin. Nach einer Pause im Jahr 2012 wird für Januar 2013 wieder eine neue Gruppe vorbereitet. Interessierte können sich im Familienzentrum Annaberg, Paulus-Jenisius-Str. 21 persönlich oder telefonisch unter 03733/23276 melden. Ansprechpartnerin ist die Leiterin Christiane Warnat-Lehker. Sie wird den Kontakt zu Beatrice Liewald vermittelt. Diese möchte gern in einem ersten Einzelgespräch die konkrete Situation erfahren, um die Arbeit in der Gruppe einfühlsam und hilfreich gestalten zu können.