Playmobil-Liebhaber bereiten Sonderausstellung vor

Bergbaumuseum Zur Eröffnung gibt es freien Eintritt

playmobil-liebhaber-bereiten-sonderausstellung-vor
Krankenschwester "Elise" beim Aufbau ihrer Krankenstation. Foto: Armin Leischel

Oelsnitz. Die Playmobil-Sonderausstellung "Ein Lächeln zu Gast" wird am 24. März 11 Uhr mit einem kleinen Kinderprogramm im Bergbaumuseum Oelsnitz eröffnet. Der Eintritt zur Eröffnung ist an diesem Tag bis 12 Uhr frei.

Ob ein mehrstöckiges Krankenhaus, eine Polizeistation, Feuerwehrdepots oder das Gedränge vor einer Schule - die Playmobil-Liebhaberin "Elise" aus Koblenz und ihre Freunde gewähren einen umfangreichen Blick in ihre Sammlungen.

Museumsleiter Jan Färber nannte bei einem Blick hinter die Kulissen, die Gründe, die sensationelle und größte bisher gezeigte Schau in sein Bergbaumuseum zu holen: "Trotz des englisch klingenden Namens ist der Hersteller eine deutsche Firma. Der Chefentwickler Hans Beck wurde ganz in der Nähe in Greiz geboren."

Verschiedene Berufsgruppen

Unter der Leitung des Kurators des Bergbaumuseums, Matthias Hempel ist seit Wochen das achtköpfige Team mit dem Spitznamen "Elise" damit beschäftigt, die Szenen aus tausenden von Einzelteilen zusammenzustellen. "Wir kommen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen wie Krankenschwester, Ärzte, Buchbinder, Verwaltungsangestellte oder üben eine kaufmännische Tätigkeit, sagte "Elise", die sich als Krankenschwester outete. Allesamt sind private Sammler und haben bereits viele Ausstellungen in Museen oder auf Playmobilbörsen etabliert.

"Wir wollen auch unsere Museumsarbeiter nicht vergessen, denn ohne die Mitwirkung unserer Haustechniker, könnte der Wulst an benötigten Vitrinen, Dioramen oder anderen technischen Hilfsmitteln nicht bewältigt werden", sagte der Museumsleiter und betonte: "Wer zur Eröffnung ein Fernglas mitbringt, ist echt im Vorteil und für die kleinen Museumsbesucher gibt es Spielecken mit echten Playmobil-Figuren."