• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Politik und Wirtschaft im Gespräch

Krise FDP-Kreisvorsitzende informiert sich über die Situation in Unternehmen

Aue. 

Aue. Der Einzelhandel gehört zu den Branchen, die in der Corona-Krise vor großen Herausforderungen stehen. "Es ist der 13. Monat dieser Misere, die auf uns lastet und das hinterlässt Spuren", sagt Detlef Süß von der Geschäftsführung des Kinderparadies Süß in Aue. Zusammen mit seinem Bruder Thomas Süß führt er ein Familienunternehmen, das 1813 Unternehmen gründet worden ist. Die Familie ist es jetzt auch, die das Rad am Laufen hält - der Rest der Belegschaft ist in Kurzarbeit. Detlef Süß ist optimistisch, doch es sei schwierig einzuschätzen, wie lange man diese Krisen-Situation noch schultern kann: "Wir kämpfen und geben auch nicht auf. Ob es sich am Ende lohnen wird, dass weiß ich nicht. Wir haben nicht Angst vor dem Tag, wo wir wieder aufmachen, aber wie sieht es nach einem halben Jahr aus?" Süß spricht für alle im Handel und stellt Fragen, die aktuell Einzelhändler bewegen: "Kommen die Kunden wirklich alle wieder zurück und gehen die Leute wieder in den Geschäften einkaufen? Legt man dann überhaupt noch Wert darauf oder reicht es den Leuten aus, auch weiterhin online zu bestellen?"

Kunden halten dem Unternehmen die Treue

Was den Auer freut ist, dass viele Kunden das Unternehmen unterstützen wollen: "Dafür sind wir wahnsinnig dankbar. Wenn mir das im Dezember jemand erzählt hätte, hätte ich das nicht geglaubt. Abholung und auch Interneteinkäufe sind regional in die Höhe gegangen. Wenn sich diese Praxis durchsetzen würde, dann könnten viel mehr Händler auch überleben." Ulrike Harzer, Kreisvorsitzende der FDP Erzgebirge und Direktkandidatin für die FDP im Erzgebirge hat jetzt vor Ort das Gespräch gesucht und sagt: "Es ist da A und O mit den Leuten direkt zu reden und so zu erfahren, wie jeder in seinem Lebensbereich mit der aktuellen Situation zurechtkommt. Das Erzgebirge hat eine große Vielfalt an Unternehmen vom klassischen Handwerk über den Einzelhandel bis hin zu Technologie und Forschung." Auf den Einzelhandel bezogen sagt sie, es müsse eine Gleichbehandlung des Einzelhandels gegenüber anderen Unternehmen und speziell den Internet-Riesen geben."



Prospekte