Polizei nimmt Drogen-Verstecke hoch und 37-Jährigen fest

Polizei Fünf Beschuldigte aus Geyer und Umgebung

Die sichergestellten Gegenstände. Foto: Polizeidirektion Chemnitz  Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Geyer. Am vergangenen Mittwoch wurde ein 37-Jähriger vorläufig wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge festgenommen. Dieser Verdacht richtet sich auch gegen vier weitere Beschuldigte im Alter von 38 bis 45 Jahren.

Drogen, Geld und Patronen

Aufgrund der erlassenen Beschlüsse des Amtsgerichts Chemnitz wurden mehrere Wohnungen in Geyer, Annaberg-Buchholz und Jöhstadt von Polizisten durchsucht. In der Wohnung des festgenommen 37-jährigen Mannes fand ein Rauschgiftspürhund ein Versteck von vier Haschischplatten, die insgesamt knapp 400 Gramm wogen. Weitere 140 Gramm Haschisch, rund 60 Gramm Marihuana und mehr als 1.000 Euro in szenetypischer Stückelung befanden sich vermutlich im Besitz des Mannes.

Auch bei der Durchsuchung der Wohnung eines weiteren Beschuldigten fanden Beamte nicht unerhebliche Mengen an Drogen und Bargeld: fast 90 Gramm Haschisch, 50 Gramm Marihuana sowie knapp 1.500 Euro wurden im Zuhause des 40-Jährigen sichergestellt.

Bei den übrigen Durchsuchungen bei den anderen drei Tatverdächtigen stießen die Polizisten auch auf geringe Mengen Betäubungsmittel, aber auch Schwarzpulver, verbotene Feuerwerkskörper und einen Schlagring. Sogar Patronen für eine Handschusswaffe wurden gefunden.

Haftbefehl gegen 37-Jährigen erlassen

Der 37-Jährige wurde als einziger der fünf Beschuldigten in polizeilichen Gewahrsam genommen; die anderen vier Männer durften ihrer Wege gehen. Gegen den Festgenommenen wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen, der bis auf weiteres unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Der Kriminaldienst im Polizeirevier Annaberg ermittelt nun weiter.