Positive Resonanz beim Stollberger Bauermarkt

Bauernmarkt Riesengemüse und Pilze gehörten zu den Highlight

Stollberg. 

Stollberg. Der Stollberger Bauermarkt hat eine richtig gute Resonanz erfahren und dass trotz der pandemiebedingten Vorschriften und Regeln. Neben einem abgegrenzten Kulturbereich, wo sich 500 Besucher gleichzeitig aufhalten konnten, hat es eine bunte Händlermeile gegeben, die sich vom Marienpark über die Herrenstraße bis auf den Marktplatz gezogen hat. Zu den Höhepunkten gestern und heute zählte die Präsentation von Riesengemüse und eine vielfältige Pilz-Ausstellung. Das Riesengemüse haben Rainer und Kay Drechsler gezüchtet. Vater und Sohn sind stolz, denn in diesem Jahr war es eine besonders gute Ernte. "Wir haben diesmal ein besonders großes Kürbis-Exemplar, dass rund 300 Kilogramm wiegt und im Durchmesser 1,12 Meter hat. "Es ist der größte Kürbis, den wir bisher gezüchtet haben", sagt Rainer Drechsler.

Marktmeisterin Bärbel Raatz ist positiv überrascht und zufrieden mit der Resonanz: "Das es so viele Leute in die Innenstadt zieht, hätten wir nicht gedacht, denn anfänglich hat es doch Vorurteile gegeben, weil Besucher im abgegrenzten Kultur-Bereich ihre Kontaktdaten hinterlassen mussten." Seitens der Organisatoren hat man versucht alles etwas zu entspannen. Dazu gehörte es untere anderem auch, dass man die Highlights, wie die Riesen-Kürbisse und die Pilze aus der Festmeile herausgenommen und anderweitig platziert hat. Auch habe man die Abstände zwischen den Händler vergrößert, erklärt Bärbel Raatz.