• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Positiver Trend im Erzgebirgskreis setzt sich fort

Arbeit Geringe Arbeitslosenquote

Erzgebirge. 

Erzgebirge. Im Monat April hat die Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz 6.990 Menschen registriert, die im Erzgebirgskreis eine Beschäftigung suchen. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent. Wie Sven Schulze, Leiter der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz bei einem Termin in Leukersdorf sagte, sei diese Quote weiterhin die niedrigste in Sachsen: "Die positive Entwicklung der Vormonate setzt sich fort. Im März lagen wir bei 4,3 Prozent und im Vorjahr hatten wir im April fast 1.400 arbeitslose Menschen mehr." Der Vergleich hinke allerdings etwas, so Schulze, der die Pandemie und damit verbundene Einschränkungen meint. Es sei aber gut gelungen, die Menschen wieder zu integrieren.

Saisontypische Entwicklung

Jetzt im April hatte man eine saisontypische Entwicklung zu verzeichnen, so der Agentur-Chef: "Es gab Arbeitsaufnahmen hauptsächlich im Baubereich und im Transportwesen." Es gibt zudem eine Besonderheit, so Schulze weiter: "Wie hatten im April mehr Zugänge aus der Erwerbstätigkeit in die Arbeitslosigkeit als im Vormonat - in Summe 100 Personen." Zum Großteil betreffe das Menschen, die bis dato in Testzentren beschäftigt waren.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!