Positives Fazit nach letztem Match-Wochenende

Tennis Zwei Mannschaften wahren eine weiße Weste

positives-fazit-nach-letztem-match-wochenende
Mit dem AK-40-Team des TSV Zschopau landete Thomas Seifert in der Abschlusstabelle der Bezirksliga auf Rang 3. Foto: A. Bauer

Marienberg. Ein überwiegend positives Fazit ziehen die Tennis-Mannschaften der Region, nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Matches der regulären Freiluftsaison absolviert wurden.

Knapper Sieg beim abschließenden Derby

Besonders groß ist die Freude beim TC Marienberg 1969, da die AK-50-Männer des Vereins den Bezirksliga-Aufstieg feiern konnten. Mit einer lupenreinen Weste hatten sie sich Platz 1 in der Bezirksklasse-Staffel B gesichert. Lediglich im abschließenden Derby gegen den TSV Zschopau, der mit 2:6 Punkten auf Platz 4 landete, ging es eng zu.

Da beide Teams drei Duell gewinnen konnten, musste beim Stand von 3:3 die Satzbilanz entscheiden. Und in der hatten die Marienberger die Nase vorn.

Der TCM hatte sonst das Nachsehen

Die anderen Teams des TCM verpassten das Podest. Sowohl die erste (Bezirksklasse) als auch die zweite Herren-Mannschaft (2. Kreisklasse) wurden Tabellenvierte. Unter anderem hatte die Reserve gegen die Männer des Olbernhauer TC das Nachsehen, die mit beeindruckenden 8:0 Punkten den Staffelsieg holten.

AK-40-Quartett holt drei Siege

Der speziell im Nachwuchs stark vertretene OTC schickte auch eine Frauen-Mannschaft an den Start, die in der 1. Kreisklasse mit 2:6 Zählern den vierten Rang belegte. Erfolgreichste Mannschaft des TSV Zschopau ist das AK-40-Quartett, das in der Bezirksliga erstaunlich gut mithielt. In fünf Partien gelangen drei Siege, sodass am Ende der Bronzerang für die Motorradstädter heraussprang.

Die Männer des TSV kamen in der 1. Kreisklasse auf 6:8 Punkte, was ihnen den sechsten Rang unter acht Mannschaften einbrachte. Nach der Liga-Saison folgen nun noch einige Einzel-Turniere.