• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Premiere für Grammophon-Abend in Bad Schlema

Nostalgie Gute alte Zeit wird klanglich lebendig

Bad Schlema. 

Bad Schlema. So etwas hat es in Bad Schlema noch nicht gegeben - das Jubiläum "100 Jahre Kurbetrieb im Schlematal" vor Augen, wo man übers Jahr schon einiges an Veranstaltungen und Aktionen hat laufen lassen, wird jetzt eine weitere Idee umgesetzt. "Wir haben überlegt, wie man das Festjahr, in dem wir uns schon in vielerlei Hinsicht in die gute alte Zeit begeben haben, noch bereichern kann", erklärt Bad Schlemaer Ortschronisten Dr. Oliver Titzmann.

Qualitätsunterschied ist riesig

Er wird den Grammophonabend gestalten, der heute, auch anlässlich des 10. Geburtstages des Restaurants "2000Acht" im Wintergarten des Kurhotels Bad Schlema stattfindet. Beginn ist 18 Uhr. Am Abend werden im typischen Ambiente der guten alten Zeit, Schellackplatten aufgelegt. Allerdings nicht wahllos: es werden Pakete geschnürt mit je 20 bis 30 Minuten. Zu hören sein werden unter anderem Filmmusiken, Tanzmusik und auch Musik von Anton Günther.

Parallel werden Bilder gezeigt. Zudem wird Oliver Titzmann zum besonderen Klang der Schellackplatten unterhaltsame Anekdoten rund um das historische Abspielgerät sowie zu den beliebten Musikstücken aus den 1920er und 30er Jahren einiges zu erzählen haben. Titzmann sagt: "Der alte, ursprüngliche Hörgenuss ist authentisch und durch andere Dinge nicht zu ersetzen."

Der Qualitätsunterschied zwischen einer Schellackplatte und einer modernen CD ist riesig. Und Titzmann weiß, wovon er spricht: Er hat eine ganze Sammlung Schellackplatten und die entsprechenden Abspielgeräte, die den typischen Klang erzeugen. Zum Hörgenuss gesellt sich heute noch das Kulinarische. Informationen zum Grammophon-Abend und die Möglichkeit zur Reservierung gibt es per Telefon unter 03771/215219. Der Grammophonabend ist eine Premiere und auch ein Experiment. Man müsse schauen, wie das Ganze angenommen wird.