Projekt vereint Generationen

Kräuter Bürgerhaus Drebach schließt einjähriges Projekt mit Workshops für Jung und Alt ab

Mit der Präsentation einer Rezepte-Broschüre ist in dieser Woche im Bürgerhaus Drebach ein Projekt abgeschlossen worden, das seit einem Jahr Menschen aller Altersbereiche vereinte. Unter dem Motto "Kräuterkunde in aller Munde - Gesundes aus der Natur" wurden rund 20 Workshops organisiert. "Insgesamt nahmen rund 90 Personen im Alter zwischen 5 und 85 Jahren teil", sagt Saskia Kuban, die Initiatorin dieses von der "Aktion Mensch" geförderten Projekts. Die Trägerschaft übernahm die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Annaberg/Mittleres Erzgebirge eV. Als Leiterin des Bürgerhauses ist es Saskia Kuban gelungen, Generationen zu vereinen: Mädchen und Jungen aus dem im Haus untergebrachten Kindergarten "Löwenzahn", Erwachsene sowie Senioren, die im Bürgerhaus regelmäßig ein- und ausgehen, und nicht zuletzt auch Menschen mit Behinderung, für die ebenfalls Kurse angeboten werden. "Sie alle sollten miteinander reden und voneinander lernen", sagt Saskia Kuban, die nicht lange nach einem passenden Thema suchen musste. Der direkt am Bürgerhaus angelegte Kräutergarten erwies sich als "perfekte Plattform, um gemeinsam beim Arbeiten zu lernen und gleichzeitig die Tradition der Kräuterkunde zu wahren". Der Fokus wurde mehr auf die Praxis gelegt. Und so machten sich die Teilnehmer unter der Anleitung von Referentin Karla Helbig sofort daran, zu säen und die Beete zu pflegen. "Zu den 100 Pflanzenarten, die wir schon in unserem Kräutergarten hatten, kamen noch einmal 20 hinzu", so Karla Helbig. Der Arbeit im Grünen folgten interessante Kurse im Haus, wo nicht nur gekocht wurde. Auch Salben, Aufstriche oder Öle zählten zu den Produkten, von denen einige nun in der Rezept-Broschüre stehen. Obwohl das Projekt offiziell abgeschlossen ist, werden die Workshops weiterhin angeboten.