Promis unterstützen Elternverein

Aktion Promikochen ist Plattform für Gewerbetreibende

Annaberg-B. 

Wenn eine Staatsministerin in ihrer knapp bemessenen Freizeit den Kochlöffel für einen sozialen Zweck schwingt, dann ist das schon etwas Besonderes. Umso mehr freuten sich die Teilnehmer des 7. Promikochens der DAK - Gesundheit am 30. September, dass Annabergs Ex-Oberbürgermeisterin und heutige Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch bei der Veranstaltung im Institut für Ausbildung Jugendlicher mit dabei war. Organisiert von der DAK Annaberg, gemeinsam mit der Volksbank Erzgebirge und dem BLICK standen acht Prominente aus Politik, Kultur, Sport sowie der regionalen Wirtschaft am Herd und kreierten Vor- und Nachspeisen, doch vor allem ganz individuelle und oftmals ausgefallene Hauptgerichte. Nebenher fühlte Sabine Deponte von der DAK mit Interviews den Promis auf den Zahn. "Auch beim Rahmenprogramm sind wir neue Wege gegangen. Angesagt war Bürogolf, gepaart mit Impulsvorträgen über Fachkräftemangel. Dabei unterstützte uns die Wirtschaftsförderung Erzgebirge", erklärt DAK-Bezirksleiter Kai Eibisch. Wie immer waren die Gäste zu einer Spende aufgerufen. Die Einnahmen des Abends gehen an den Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz. Als dessen Vertreter waren Eckhard Wünsch vom Vorstand und die Mitarbeiterin Jana Hering mit vor Ort. Eckhard Wünsch betreut seit acht Jahren die Jugendgruppe unter dem Motto "Zurück ins Leben". Er betont: "Das Promikochen ist eine tolle Veranstaltung, regional strukturiert und eine Plattform für Gewerbetreibende. Wir freuen uns sehr, dass auch diesmal der Erlös wieder an unseren Elternverein geht. Das Geld werden wir für eine Jugendfreizeit verwenden, an der Ende Oktober auch unsere Jugendgruppe teilnimmt."