• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Prost! Jetzt an der Talsperre Eibenstock sein Wasser selbst zapfen

Infrastruktur Trinkwasserzapfsäule an Talsperre eingeweiht

Eibenstock. 

Eibenstock. Wohl bekomm's: Uta Schmidt, Thomas Maixner und Günter Schmidt vom Erzgebirgischen Heimatverein Eibenstock stoßen an - und zwar mit frisch gezapftem Wasser.

Trinkwasserzapfsäule eingeweiht

Die drei gehörten jetzt zu den ersten, die sich an der neuen Trinkwasserzapfsäule, die auf der Staumauer der Talsperre Eibenstock seitens der Landestalsperrenverwaltung Sachsen aufgestellt worden ist, bedienen durften. Die Säule aus Granit ist offiziell eingeweiht worden. Nach Plauen im Vogtland ist es die zweite Trinkwasserzapfsäule dieser Art, die über die Gemeinschaftsaktion "Ihre Wasserversorger der Region", einer Kooperation von Wasserversorgern und Wasserentsorgern aus Sachsen und Thüringen, realisiert worden ist. Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen ist Mitglied dieser Gemeinschaft. Uta Schmidt findet die Idee gut: "Wenn man unterwegs ist, ist das eine schöne Sache."

Wanderer und Besucher können ab sofort mitgebrachte Flaschen kostenfrei mit Trinkwasser befüllen. Die Bedienung ist denkbar einfach - die Wasserentnahme funktioniert per Knopfdruck. Die Abgabe ist geregelt - ein Entnahmevorgang ist auf sieben Sekunden beschränkt und muss danach neu gestartet werden. So vermeidet man ein unnötiges Weglaufen von Wassers. Bei diesem Projekt hat man nicht nur an durstige Wandersleute gedacht, sondern auch an Vierbeiner. An der neuen Trinkwasserzapfsäule gibt es zwei Zapfstellen - die obere ist für den Menschen gedacht und im unteren Bereich ist eine zweite Zapfstelle mit Wasserschale für die tierischen Gäste angebracht. Während der Wintermonate wird die Trinkwasserzapfsäule abgestellt sein, damit sie nicht einfriert.



Prospekte