• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Punktgewinn zum Saisonauftakt durch starke FCE-Abwehr

Fußball Aleksey Shpilevski lässt Kritiker durch torloses Unentschieden etwas ruhiger werden

Nürnberg. 

Nürnberg. Zum Saisonauftakt des FC Erzgebirge Aue beim 1. FC Nürnberg hat es keine Tore gegeben. Die Veilchen erkämpften sich ein torloses Unentschieden. Dabei überzeugte das Team von Aleksey Shpilevski vor allem in der ersten Halbzeit. Die mehr als 11.000 Zuschauer erlebten ein munteres Spiel mit einigen spannenden Offensivszenen.

Auer Abwehr steht sicher

In der 33. Minute hätten die Nürnberger durch Eric Shuranov in Führung gehen können, doch da war FCE-Kapitän und Torwart Martin Männel zur Stelle. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gastgeber nach und nach die Partie. Die zweite große Möglichkeit der Begegnung hat erneut Nürnberg. In der 63. Minute kommt Dennis Borkowski von links zum Abschluss. Doch der Ball geht am Tor der Auer vorbei. Obwohl Nürnberg nach der Pause das Spiel dominiert, steht die Auer Abwehr sicher und so entsteht nie wirkliche Torgefahr.

Neuer Trainer unter Dauerbeschuss

Der Lila-Weißen Anhängerschaft, die nicht mit im Stadion sein durfte, dürfte das torlose Unentschieden gegen den Club ganz viel Hoffnung geben. Denn vor der Partie schlugen die Wellen im Umfeld des FCE ziemlich hoch. Vor allem Aleksey Shpilevski stand unter Dauerbeschuss. Vor allem nach dem Weggang von Pascal Testroet wurde jede Entscheidung angezweifelt. In der ersten Begegnung allerdings zeigte die Mannschaft deutlich, dass das Auer Abwehrbollwerk auch unter dem neuen Cheftrainer funktioniert.



Prospekte & Magazine