Radcross trotz Dauerregens erfolgreich

Querfeldein Verein Bikestore Racing begrüßt 150 Sportler in Sonnenleithe

radcross-trotz-dauerregens-erfolgreich
Bioracer Cross Serie 2017 - 4. Schwarzenberg Radcross Lennart Lein aus Schwarzenberg startet für den ESV Lok Zwickau. Foto: Wagener

Schwarzenberg. Mit zirka 150 Startern aus ganz Deutschland sowie aus Polen und Tschechien ist am vergangenen Wochenende der 4. Schwarzenberger Radcross über die Bühne gegangen. Das hochkarätige Querfeldeinrennen im Stadtteil Sonnenleithe wurde als dritter Lauf im Rahmen der Bioracer Serie ausgefahren.

Erstmals Duathlon

Veranstalter war der Verein Bikestore Racing aus Raschau. Die Helfer setzten alles daran, dass das Rennen trotz nächtlichen Dauerregens wie geplant über die Bühne gehen kann. "Wir mussten kurzfristig umdisponieren", sagt Organisationschef Ringo Schwarzbach. So musste die Laufstrecke für die U11 und U13 vom Abenteuerspielplatz auf die BMX-Strecke verlegt werden. In diesen beiden Altersklassen feierten die Athleten sogar eine Premiere: Erstmals gab es einen Duathlon. Neben dem Crosslauf mussten die Kinder auch eine kurze Runde auf dem Rad absolvieren. "Es hat alles gut funktioniert", so Schwarzbach.

"

Dort bin ich gelaufen, weil es einfach schneller war"

Die Radstrecke war aufgrund des nächtlichen Regens an vielen Stellen eine extreme Herausforderung, weil sie auch im Rennen schlammig und später sogar ausgefahren war. Hannah Weiß vom RSV Auto Riedel nahm es locker: "Dort bin ich gelaufen, weil es einfach schneller war." Die Zwölfjährige aus Schwarzenberg fährt die gesamte Bioracer Serie mit. "Es ist eine schöne Abwechslung im Winter", sagt das Mädchen, das normalerweise auf dem Mountainbike Erfolge feiert.

Zu den weiteren Lokalmatadoren gehörte unter anderem Lennart Lein aus Schwarzenberg. Er lernte das Radfahren beim SV Mittweidatal, trainierte unter den Fittichen von Bernd Fehst. Mittlerweile tritt er für den ESV Lok Zwickau in die Pedale. In der U17 holte er sich bei seinem Heimrennen in Schwarzenberg Silber.