Radel-Ohmd in Lößnitz stößt auf gute Resonanz

Event Radbegeisterte gehen am Abend gemeinsam auf Tour

Lößnitz. 

Lößnitz. Sich nach getaner Arbeit am Abend aufs Rad zu schwingen und in geselliger Runde auf Tour zu gehen, dass erfreut sich in Lößnitz zunehmender Beliebtheit. Beim "Radel-Ohmd", den es in der Muhme gibt, hat man zuletzt knapp 30 Teilnehmer gezählt und auch einen Monat zuvor gab es eine ebenso gute Resonanz auf das Angebot, sich gemeinsam sportlich zu betätigen und Spaß an der Bewegung zu haben.

Weiterer "Ohmd" geplant

Da waren es über 30 Radfahrer. Die Tour jetzt war die 3. Auflage des Radel-Ohmd. Stadtrat Christoph Schlick gehört zu den Initiatoren. Er sagt: "Die Stadt und Stadträte aller Fraktionen haben das Ganze angeschoben und auf den Weg gebracht. Es ist ein Angebot von Lößnitzern für Lößnitzer." Es freut uns, dass so viele Radfans dabei sind und diesmal auch einige neue Gesichter, sagt Bürgermeister Alexander Troll, der selbst mit in die Pedale getreten hat. Bei der aktuellen Tour ging es für die Teilnehmer am Rathaus Lößnitz startend weiter den Steinweg hoch, an der Reithalle vorbei bis zur Grünaer Lücke, weiter nach Grüna, Beutha und in Richtung Waldbad Neuwürschnitz.

Ein weiterer Radel-Ohmd ist jetzt für den 18. August geplant. Treff ist dann wieder 18:30 Uhr am Rathaus. Es gibt auch Überlegungen, eventuell im September noch eine Tour anzubieten, doch das ist aktuell noch offen. Das Radwegenetz von Chemnitz Richtung Aue streift Lößnitz nur am Rand im Bereich Streitwald. In der Innenstadt hat man im letzten Jahr eine Route eingeweiht. Beginnend auf der Gemarkung Aue, am Abzweig vom Mulderadweg am "Kühlen Abend" über die Schneeberger Straße auf den Markt und von dort weiter über die Johannisstraße und die Hauptstraße bis an den Katzenstein. "Dort haben wir den Lückenschluss zum Mulderadweg hergestellt", erklärt Steffen Höll, Kämmerer der Stadt Lößnitz und Mitinitiator des Radel-Ohmd. Man wolle jetzt noch weitere innerstädtische Radwege ausweisen, was allerdings nicht ganz einfach sei hinsichtlich der Eigentumsverhältnissen. rw