Radtourismus im Aufwind

Tourismus Freizeit-Radler sind eine wachsende Zielgruppe im Erzgebirge

Foto: Egon69/Getty Images

Eibenstock. Was erwarten Radtouristen im Erzgebirge? Diese Frage stand als Überschrift über einem fachkundigen Austausch, der jetzt auf die Initiative des Landtagsabgeordneten Alexander Krauß im Reit- und Sporthotel Eibenstock stattgefunden hat. Dass Radtouristen eine wachsende Zielgruppe für den Erzgebirgstourismus sind, daran besteht kein Zweifel - da sind sich die Experten einig.

Doch wie schon Damaris Günther-Schmidt in ihrem Einführungsvortrag zum Thema betonte, sei das Thema in einigen Punkten ausbaufähig.

Die 40-Jährige hat Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Tourismus und Eventmanagement studiert und hat ihre Bachelor-Arbeit auf den Radtourismus im Erzgebirge konzentriert. Die Erkenntnis, die Günther-Schmidt gewonnen hat: "Das Erzgebirge befindet sich am Anfang der Reise, ist quasi in der Wachstumsphase."

In die Diskussion eingebunden waren Thomas Colditz, der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Eibenstocks Bürgermeister Uwe Staab und Andrea Kis vom Landestourismusverband Sachsen. Staab sagt: "Radtourismus ist nicht etwas, was lokal begrenzt ist. Das muss man übergreifend gemeinsam lösen."