Rechenhausbrücke: Keine Entspannung in Sicht

Verkehr Autofahrer aus Bockau werden ungeduldig

rechenhausbruecke-keine-entspannung-in-sicht
Durch die Brückenbaumaßnahmen kommt es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Foto: R. Wendland

Bockau. Die aktuell laufenden Baumaßnahmen an der Rechenhausbrücke sorgen für Diskussionen und das nicht nur in der Bevölkerung. Auch der Gemeinderat in Bockau befasst sich mit dem Thema und diskutiert. Auf der ausgeschilderten Umleitungsstrecke, die mit einer Ampelregelung versehen ist, liegen zu bestimmten Zeiten die Nerven der Verkehrsteilnehmer blank, weil es stellenweise zu langen Rückstaus und damit zu Wartezeiten kommt.

Die andere Variante:

Die Straße in Richtung Tierheim an den Muldenhäusern ist relativ eng. Dort kommt es zu Begegnungsverkehr. Autofahrer müssen dort besonders Vorsicht walten lassen. Aufgrund der geringen Straßenbreite, die ohnehin problematisch ist, hat man jetzt, mit dem einsetzenden Winter Bedenken.

Die Bauzeit der Gesamtbaumaßnahme im Bereich Rechenhausbrücke liegt bei rund 2,5 Jahre. Seitens des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, geht man davon aus, dass die Arbeiten im November 2019 abgeschlossen sein werden. Bis dahin vergehen noch einige Monate in denen Autofahrer mit den erschwerten Verkehrsbedingungen klarkommen und definitiv mehr Zeit einplanen müssen, um von A nach B zu kommen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben