Rehabilitation nach Knie-Operation

Personal Samson als Breitkreuz-Ersatz

Aue. 

Aue. Das ist bitter: Der FC Erzgebirge Aue muss zum Auftakt der Punktspiele im neuen Jahr für voraussichtlich drei Wochen auf Innenverteidiger Steve Breitkreuz verzichten. Wegen anhaltender Beschwerden konnte Steve Breitkreuz im Trainingscamp in der Türkei kaum mit der Mannschaft trainieren und absolvierte überwiegend individuelle Übungen. "Wir sind von einer muskulären Geschichte ausgegangen", so der Präsident. Verschärft habe es sich erst am Ende des Aufenthaltes.

Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager unterzog sich Breitkreuz umfangreichen Untersuchungen. Dabei wurde festgestellt, dass sogar ein operativer Eingriff notwendig ist, weil ein freier Gelenkkörper aus dem Knie entfernt werden muss. Anfang der kam Breitkreuz unters Messer. Er soll sehr schnell mit der Reha beginnen. Präsident Helge Leonhardt hofft, dass mit Louis Samson und Dominik Wydra gute Ersatzleute bereitstehen.

Samson war erst in der Winterpause zurückgeholt worden. Er kam ablösefrei von der zweiten Mannschaft von Bundesligist Schalke 04 zurück ins Lößnitztal. Er hatte 2017 das Erzgebirge Richtung Darmstadt verlassen. Samson ist ein Wunschspieler gewesen. Vor allem auch, weil es keine Integrationsprobleme gibt. Veilchen-Boss Leonhardt: "Wir haben nur noch 16 Spiele. Das ist nicht viel." Neuverpflichtungen müssten sofort greifen. Da Samson die Region, den Verein und die Fans kennt, ruhen Hoffnungen auf ihm.