Rentnerin bringt Bergwacht auf Touren

Polizei Grenzüberschreitende Vermisstensuche mit kuriosem Ende

rentnerin-bringt-bergwacht-auf-touren
Foto: Haertelpress

Chemnitz/Oberwiesenthal/Boží Dar. Am frühen Sonntagabend wurde eine 76-jährige Seniorin in Oberwiesenthal als vermisst gemeldet. Sie gehörte zu einer Reisegruppe, die vormittags in Oberwiesenthal zu einer Wanderung in die böhmische Stadt Boží Dar aufgebrochen war. Alle Beteiligten waren 16 Uhr am vereinbarten Treffpunkt zur Rückfahrt erschienen, nur von der Omi aus dem Landkreis Zwickau fehlte jede Spur.

59 Helfer mit acht Spürhunden suchten nach der alten Dame

Die Reiseleitung informierte daraufhin die Bergwacht, immerhin lag einiges an Schnee. 15 Einsatzkräfte der Oberwiesenthaler Bergwacht, 23 Helfer der Bergwacht Boží Dar, fünf Polizisten der Polizeidirektion Chemnitz, fünf Bundespolizisten, acht Beamte mit einem Fährtensuchhund des tschechischen Polizeistandortes Jáchymov sowie drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oberwiesenthal beteiligten sich an der Vermisstensuche. Schneemobile und Quads halfen ebenfalls, jedoch konnte die Seniorin nicht gefunden werden.

Mit dem Bus einfach nach Hause

Erst am Abend gegen 21.45 Uhr wurde das zuständige Polizeirevier in Annaberg-Buchholz vom Regionalverkehr Erzgebirge darüber verständigt, dass kurz vor 18 Uhr eine Rentnerin, auf die die Vermissten-Beschreibung passte, mit einem Bus zum Chemnitzer Hauptbahnhof gefahren war. Die Suchmaßnahmen wurden zurückgestellt, da kurz nach 23 Uhr Beamte der Polizei Zwickau die Rentnerin wohlbehalten an ihrer Wohnanschrift angetroffen hatten.