Resonanz nicht wie erhofft

Handball Nickelhütten-Turnier mit nur zwei Wettbewerben

resonanz-nicht-wie-erhofft
Die Mannschaft der SG Nickelhütte Aue - im Bild Lena Strehmel - wurde Vierter. Foto: R. Wendland

Aue. Die SG Nickelhütte Aue hat das 23. Internationale Nickelhütten-Turnier ausgetragen. Allerdings war das Turnier diesmal kleiner als die Jahre zuvor. Lediglich zwei Wettbewerbe konnten angesetzt werden: für die gemischte E-Jugend sowie die weiblich A/B-Jugend. Jugendkoordinator Jens Denecke sagt: "Wir haben insgesamt 52 Vereine angeschrieben, aber leider sehr viele Absagen erhalten." Auch Mannschaften aus dem benachbarten Tschechien sind diesmal einige weggeblieben. In der weiblichen Konkurrenz hat das Team der TuS Leipzig Mockau gewonnen vor dem Thüringer HC und der HSG Riesa/Oschatz. Die Mädchen der SG Nickelhütte Aue sind Vierte geworden und die Mannschaft des SV Mittweidatal Fünfter. In der E-Jugend stand SK Talent Plzen ganz oben auf dem Treppchen vor dem SV Koweg Görlitz und der NSG Aue I. Die zweite Auer Mannschaft wurde Fünfter. Für 2019 gibt es Überlegungen laut Jens Denecke, das Turnier vielleicht etwas anders aufzustellen.