• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Respekt für die freiwillige soziale Arbeit

FSJ Engagement der jungen Leute wird geschätzt

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Wenn junge Menschen noch am Suchen sind und nach der Schule oder vor dem Studium nicht so recht wissen, wohin es in Zukunft einmal gehen soll, dann hilft oftmals ein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ). Kürzlich feierte der Verein "Freiwillig im Erzgebirge e.V." den erfolgreichen Abschluss des letzten FSJ.

In ihrer Ansprache verglich Geschäftsführerin Angelika Wenz die Zeit des FSJ mit einem ICE. Junge Leute steigen in den Zug, der an mehreren Etappen anhält. Die Zugfahrt war insofern spannend, weil sie zeigte, auf wie viele verschiedene Stationen, sprich Einrichtungen und Menschen, die FSJler sich in diesem Jahr einstellen mussten. Am Ende haben sie Freunde gefunden, Prüfungen geschafft, gelernt was Teamwork bedeutet und tiefe Einblicke in die verschiedensten Arbeitsfelder erhalten.

Bildungsseminare halfen bei dem Selbstfindungsjahr

Der Weg in die Zukunft sieht nun etwas leichter aus. Das weiß auch Angelika Wenz, die sich über ihre engagierten FSJler einfach nur freute: "Durchschnittlich waren im vergangenen Jahr 132 Jugendliche im Freiwilligendienst FSJ in 68 Einrichtungen der sozialen Arbeit im Erzgebirge, Freiberg und Chemnitz im Einsatz. Alle Freiwilligen schätzen diesen Dienst als Gewinn für ihre eigene persönliche Entwicklung. Ihnen gebührt Respekt vor den Leistungen in den Einsatzstellen und ein Dank an die Mentoren, die die jungen Leute auf diesem Weg begleitet haben." Ein wesentlicher Baustein des FSJ sind die Bildungsseminare. Dabei hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in "Do it yourself", "Sport und Ernährung", im "Musikworkshop", im Outdoor- Workshop und in vielen anderen Themen auszuprobieren. Sie erlebten Dinge, die sie in ihrem persönlichen Alltag so noch nicht kannten.

Im FSJ plus Projekt hat der Verein zudem über zwei Jahre insgesamt 27 junge Menschen begleitet, davon waren 15 junge Asylsuchende. Mit diesem Projekt gab der Träger den jungen Leuten die Chance, im Rahmen des Freiwilligendienstes den Hauptschulabschluss zu erwerben. Infos unter www.freiwillig-im-erzgebirge.de.



Prospekte