Restaurant Safran in Bad Schlema bekommt neuen Anstrich

neuerung Safran soll nach Eröffnung schon wieder renoviert werden

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Im März vergangenen Jahres eröffnete in der Hauptstraße 48 das neue indische Restaurant "Safran". Nun soll es erneut zu Renovierungsarbeiten kommen, denn Restaurantleiter Kai Gerber hat viele neue Ideen.

Das Restaurant versprüht indisches Flair. indische Musik, Wandbilder oder auch Elefantenfiguren versetzten Gäste in eine andere Welt. Bald stehen jedoch zahlreiche Neuerungen an. So soll der Tresen und der Festsaal renoviert werden. Auch der Biergarten soll mit elektrischen Heizern und einer Musikanlage ausgestattet werden.

Auch wenn das Äußere zum Verweilen einlädt, so sind die Speisen und Getränke immer ausschlaggebend für das Restaurant. Die Speisekarte bringt einige Neuheiten mit sich, so soll es bald Ziege oder indische Pizza geben. "Außerdem kommen indische Biere, Tees, Cocktails, Rum und Whisky hinzu", sagt der 41-jährige Restaurantleiter.

Für 2020 sind zudem einige Highlights geplant, wie indische Grillabende und ein indisches Buffet. Auch können sich Gäste auf Bollywoodabende sowie zum Ende des Jahres auf einen Silvesterball mit indischen Bauchtanz freuen.

Ein Bonus für die Region

Seit 2013 stand die ehemalige Schnitzelgaststätte in Bad Schlema leer. Besitzer Balvinder Teveleit ist sei mehreren Jahren bereits Inhaber von mehreren indischen Restaurants und Lieferservices, auch in Berlin. Als junger Erwachsenen kam der Inder nach Deutschland absolvierte anschließend seine Kochlehre und startete weniger Jahre später selbstständig in seinem ersten eigenen Restaurant durch.

Bei der Suche nach neuen Betreibern in der ehemaligen Schnitzelgaststätte, gab es viele Interessenten. Die Wahl fiel auf das indische Restaurant, denn bislang gab es in der Region kein indisches Restaurant.

Aktuell arbeiten in dem Betrieb sieben Angestellte. Kai Gerber ist mit der Resonanz zufrieden, sieht aber auch noch Luft nach oben. "Am Wochenende sind wir sehr gut besucht und empfehlen daher Reservierungen, unter der Woche könnten es aber noch mehr Gäste sein".