Ritter und Gaukler freuen sich auf den Auftakt

Mittelalterspektakel 200 Mitwirkende nehmen Schloss Wildeck in Beschlag

ritter-und-gaukler-freuen-sich-auf-den-auftakt
Zum Zschopauer Mittelalterspektakel auf Schloss Wildeck gehören Tänzerinnen ebenso wie Gaukler und Ritter. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Ritter, Gaukler, Tänzerinnen und Handwerker werden Schloss Wildeck am kommenden Wochenende wieder fest im Griff haben. Grund dafür ist das Zschopauer Mittelalterspektakel, das zum 16. Mal vor dem historischen Ambiente der Motorradstadt über die Bühne geht. "Mit dabei sind auch 80 Händler. Insgesamt erwarten wir 200 Mitwirkende", blickt Mitorganisatorin Birgit Katins voraus.

Die Mitarbeiterin der Coex Veranstaltungs hat natürlich in den vergangenen Tagen immer wieder gespannt auf die Wetterprognose geschaut, ist aber guter Dinge. Als Auftaktveranstaltung der neuen Saison habe Zschopau immer gezeigt: "Es muss nicht unbedingt das beste Wetter sein. Hauptsache, es schneit oder regnet nicht."

Feuer- und Fakirshow

Selbst von kühlen Temperaturen lassen sich die Beteiligten, die aus ganz Deutschland anreisen, die Laune nicht verderben. "Leute, die bei so etwas mitmachen, sind einiges gewöhnt", sagt Birgit Katins unter anderem in Anspielung auf die "Schwarzen Ritter". Sie sind im Ritterlager zu beobachten, wie sie kampfesmutig mit dem Schwert für Ruhm und Ehre alles geben. Während sie sich als Künstler mit eiserner Waffe erweisen, zeigen die Musikanten von "Varius Coloribus" sowie "Donner und Doria" mit allerlei Instrumenten ihr Können. Neben einer Feuer- und Fakirshow dürften auch Handwerker wie Steinmetze, Keramiker und Lederer die Blicke auf sich ziehen.

Eine ganz besondere Rolle kommt in diesem Jahr den Gauklern zu. "Erstmals treten sie in einen Wettstreit. Die Besucher wählen am Samstagabend den Gauklerkönig", so Birgit Katins. Beginn des Mittelalterspektakels ist am Samstag sowie am Sonntag aber schon 11 Uhr. Auch die Schloss-Museen sind zugängig.