• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Rohstoff-Forschung live erleben

Aktion Forscher testen neue Methoden zur Rohstofferkundung

Geyer. 

Geyer. Es ist doch spannend, die Technik zur Rohstofferkundung einmal hautnah zu erleben. Möglich ist dies am nächsten Freitag, dem 17. August in Geyer. Zurzeit erproben Forscher unter Führung des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) im Erzgebirge innovative Technologien zur Erkundung von Rohstoffen aus der Luft. Im europäischen Verbundprojekt INFACT entwickeln sie gemeinsam mit Partnern aus der Industrie umweltschonende und sozialverträgliche Methoden zur Rohstofferkundung.

Interessierte werden am 17. August eingeladen

Vom 12. bis 22. August sind die Flüge für das erste Testprogramm geplant. Interessierte können am 17. August von 9 bis 12 Uhr auf dem Sportplatz Geyer den Hubschrauber besichtigen. Für Kinder und Erwachsene haben die Forscher ein erlebnisreiches Programm zum Thema Rohstoffe zusammengestellt. Das HIF arbeitet eng mit der TU Bergakademie Freiberg zusammen. Für die Wissenschaftler ist die Region ein ideales Forschungsgebiet, weil das Erzgebirge mit seinen noch reichen Rohstoffvorkommen reiche Rohstoffvorkommen birgt.

Seit dem Jahr 2013 haben der Leiter der Abteilung Erkundung, Dr. Richard Gloaguen, und sein Team die Region bereits mehrfach aus der Luft untersucht. Nun fördert die EU die Etablierung des Erzgebirges als europaweites Referenzgebiet für innovative Erkundungsmethoden, die Eingriffe in den Boden, etwa durch Probebohrungen, weitgehend überflüssig machen sollen. "Wir wollen die Genauigkeit überprüfen, mit der neue Verfahren den Boden erkunden. Die umfangreichen Kenntnisse über den Untergrund des Erzgebirges dienen uns quasi als Vergleichsquelle", sagt Richard Gloaguen, der das INFACT-Projekt leitet.



Prospekte