Rottöne sind ein Dauerbrenner

Trends Mut zur Farbe und zum unsymmetrischen Schnitt ist bei der Herbstfrisur gefragt

Annaberg-Buchholz. Zweimal jährlich präsentiert die Friseurinnung Annaberg-Marienberg-Zschopau ihren Mitgliedern und auch allen anderen Interessierten die neuesten Trends der Saison in einer eigenen Showveranstaltung. Am Sonnabend fand diese in einem Annaberger Autohaus statt. Dabei waren die Modelle vor allem in warmen Herbsttönen und satten Farben unterwegs. Ein Dauerbrenner sind nach wie vor Rottöne in allen Facetten. "Das sind die Farbtöne der Saison", bestätigte Fachleiterin Birgit Merten. "Was nicht mehr so genutzt wird, sind dagegen krass herausragende Strähnchen, es wird hier eher mit Highlights und Lowlights gearbeitet", erläuterte sie weiter.

Bei den Damen ist Selbstbewusstsein gefragt, denn der aktuelle Trend lautet hier "futureske Formen". "Asymetrische Formen werden durch radikal unterschnittene Seitenpartien und gleichmäßig gestuftes Deckhaar, das zur Stirn an Länge zunimmt, erreicht", erläuterte Birgit Merten. Daneben ist aber auch die Lockenmähne wieder im Trend, die Modelle zeigten sie in allen Farbtönen. Auch der Sixtees Klassiker, der Bob, erlebt in diesem Herbst eine Renaissance. Bei den Herrenschnitten lautete das Motto "keine Regeln, keine Grenzen, alles ist möglich". Der sogenannte Undercut ist die Basis, die mit kreativen Schnitten variiert wird. Kunstvolle Doppelponys und gezielt verschnittene Partien überraschen hier mit neuen modischen Akzenten. fug