• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Rudy Giovannini ist zurück auf den Bühnen der Welt

Auftritt Nach einer langen Pause folgen wieder Auftritte des "Caruso der Berge"

Wenn Rudy Giovannini die Bühne betritt, leuchten die Augen der treuen Fans. Rudy ist gerne in Sachsen. Doch in diesem Jahr ist ihm das noch nicht so oft gelungen. Auch er musste, bedingt durch Corona, lange pausieren und hat als Künstler erfahren müssen, wie es ist, zum Nichtstun gezwungen zu werden. Das Brot des Künstlers ist seine Musik, Auftritte und Freunde, so nennt Rudy seine treuen Fans. Seit nun mehr als 20 Jahren tourt er durch Luxemburg, Belgien, der Schweiz, Österreich, seine Heimat Südtirol und natürlich durch Deutschland. Besonders gerne gibt er Konzerte in Sachsen, seiner zweiten Heimat, wie er immer wieder erwähnt.

Eine Absage folgt der anderen

In diesem Jahr kämpft Rudy sehr mit Konzertverschiebungen. Sein berühmtes "Köfelfest" in seinem Heimatort Leifers hätte dieses Jahr zum 20. Mal stattgefunden. Auf Facebook verkündete Rudy per Video, wie sehr ihn die Absage des "Köfelfest" schmerzt und alle, die dabeisein wollten, fühlten mit ihm. Auch seinen Geburtstag, den er seit 11 Jahren im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" in Zwickau feiert, musste er schweren Herzens auf 2021 verschieben. "Seit 20 Jahre toure ich und ich hatte noch nie so eine lange Pause von fast 6. Monaten" sagte Rudy Giovannini.

Neu gewonnene Freizeit in Zeiten von Corona

Was macht ein Musiker seines Formates, wenn er keine Konzerte geben darf? In seiner Heimat Südtirol findet man schöne Gegenden und Natur pur. Das nutzt natürlich auch Rudy, der gerne mit seinem Rad unterwegs ist. Auch ausgiebige Spaziergänge gehören zu seinem Programm. Auch an neue Musikproduktionen hat er gedacht. Doch das ist nicht einfach, da der durch die Zwangspause seinen Konzertbesuchern die Neuproduktionen nicht präsentieren kann.

"Wir brauchen die Nähe und Wärme der anderen"

Nun ist er zurück auf den Bühnen der Welt und im TV, soweit es die Corona-Hygieneregeln zulassen. Es gab schon Konzerte im "Hotel Kyffhäuser" in Großharthau. "Der erste Auftritt war etwas ganz besonderes, fast wie neu geboren zu sein. Aber nach zehn bis 15 Minuten habe ich mich wieder sehr wohl auf der Bühne gefühlt", so Rudy nach dem Konzert. "Es war eine ganz besondere Atmosphäre. Man hat gemerkt, dass die Menschen, so wie ich, es gebraucht haben. Wir sind alle sozial und wir brauchen die Nähe und Wärme der anderen um glücklich zu sein."

Konzerte im Oktober und November

"Wie es mit meinen Konzerten oder mit meinen Touren weitergeht, kann ich wirklich nicht sagen. Ich kann nur meine Hoffnungen äußern und mit aller Kraft hoffen, dass ich so schnell wie möglich meine geliebten Freunde wieder sehen kann, meine geliebten Bühnen wieder betreten darf!" sagte der Musiker. Am 2. Oktober ist er ab 22 Uhr Gast im Riverboat im MDR. Am 9. Oktober findet ab 17 Uhr ein Solokonzert im Bürgergarten Stollberg statt. Und am 28.11. gibt es in Oelsnitz im Erzgebirge ab 14 Uhr die "Große Solo Weihnachtstournee".

Wer für die Veranstaltungen im Bürgergarten Stollberg und in der Stadthalle Oelsnitz am noch Karten kaufen möchte, kann dies mit einem Anruf unter der Rufnummer 037204 - 82997 tun und mit etwas Glück noch Restkarten bekommen!