Süße Düfte und tolle Programme

Weihnachtsmarkt In der Bingestadt Geyer ist Vielfalt angesagt

Wenn über den Markt süße Düfte ziehen, festliche Musik durch die Straßen schwingt, Weihnachtsmänner ihre Gaben verteilen, Händler ihre Waren feilbieten und für letzte Geschenkideen sorgen, dann ist Weihnachtsmarkt in der Bingestadt Geyer. All dies und viele Überraschungen mehr gibt es am kommenden Wochenende in Geyer zu erleben. In diesem Jahr wird der Weihnachtsbummel besonders schön, denn im winterlichen Flair macht doch alles noch einmal so viel Spaß. Das weihnachtliche Treiben auf dem Altmarkt beginnt am Samstag um 13 Uhr. So richtig romantisch wird es am Sonntag um 14.30 Uhr. Dann gibt es "Geschichten aus dem Wichtelweihnachtsland", ein Weihnachtstanzprogramm mit den "Infinitys" des TSV Geyer auf der Marktbühne. Auch das Weihnachtsliedersingen in der St. Laurentiuskirche mit dem Silberlandchor Geyer - Elterlein am Sonntag um 15.30 Uhr sollte man sich vormerken. Zu den Höhepunkten in Geyer gehört wie immer der Kleine Bergaufzug mit anschließendem bergmännischen Konzert vor dem Wachtturmportal mit der Bergkapelle Thum am Sonntag um 17 Uhr. Es lohnt sich jedoch ebenso, dem Schnitzerheim in der Silberhüttenstraße 15 einen Besuch abstatten. Denn dort wartet Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr eine wundervolle Weihnachtsausstellung auf ihre Gäste. Der Schnitz- und Krippenverein Geyer zeigt hier auf drei Etagen elf Heimat- und Weihnachtsberge mit mechanischem Antrieb, Pyramiden, sowie Schnitzereien. In der Schnitzerstube kann man das Schnitzeisen auch selbst in die Hand nehmen. So wie Bernd Söldner und Wilfried Roscher. Bernd Söldner ist bereits seit 48 Jahren Mitglieder im Verein und er weiß: "Für unsere 31 Mitglieder ist es wichtig, die Heimatverbundenheit und Bodenständigkeit zu pflegen. Deshalb zeigen wir unseren Gästen gern, was in all den Jahren entstanden ist."