Sachsen-Derby in der Erzgebirgshalle

Handball EHV Aue empfängt den HC Elbflorenz aus Dresden

sachsen-derby-in-der-erzgebirgshalle
Der EHV, hier Eric Meinhardt, empfängt Elbflorenz. Foto: Ralf Wendland

Lößnitz. In der 2. Handball-Bundesliga steht jetzt am Freitag für den EHV Aue ein hochbrisantes Derby an. Die Männer um Trainer Stephan Swat empfangen die Mannschaft des HC Elbflorenz. Anwurf in der Erzgebirgshalle in Lößnitz ist 19 Uhr. Swat weiß genau, dass die Gegner aus Dresden enorm unter Druck stehen und sich aus der Abstiegszone, wo sie sich derzeit bewegen, befreien wollen. Der Auer Coach warnt davor, Dresden zu unterschätzen: "Elbflorenz ist eine Mannschaft, die aktuell hinter den eigenen Erwartungen steht. Das Potenzial ist vorhaben, im Mittelfeld der 2. Bundesliga zu stehen." Bis dato hatte Dresden nicht den gewünschten Lauf und musste mit einigen unglücklichen Ergebnissen klarkommen.

Viele Fans werden erwartet

Für sein Team gibt Stephan Swat fürs Derby eine klare Marschroute aus: "Wir haben Heimspiel und das wollen wir gewinnen. Wir brauchen Punkte, da muss man nicht lange drum herum reden." Seit Montag bereitet sich der EHV Aue im Training intensiv auf das Sachsenderby vor. Da man damit rechnet, das Dresden mit vielen Fans anreisen wird, hofft man, dass die eigenen Fans zahlreich in die Erzgebirgshalle strömen und den EHV Aue tatkräftig unterstützen. Swat fügt noch hinzu: "Wir werden alles raushauen und das hoffentlich mit der Hilfe der Zuschauer." Was die Verletztensituation im Verein angeht, so hat es sich jetzt bestätigt, dass Kevin Lux mit Kreuzbandriss lange ausfällt.