Sächsischer Wandertag in den Vorbereitungen

Organisation Die ersten Anmeldungen liegen bereits vor

saechsischer-wandertag-in-den-vorbereitungen
Franziska Anger ist Mitarbeiterin im Tourist-Service-Center in Eibenstock. Foto: R. Wendland

Eibenstock. In der Bergstadt Eibenstock steckt mitten in den Vorbereitungen für den 9. Sächsischen Wandertag vom 8. bis 10. Juni. Der Wandertag wird über das Tourist-Service-Center gestemmt. Die drei Mitarbeiter dort, zu denen auch Franziska Anger und Karin Seidel gehören, haben alle Hände voll zu tun. Vereine aus Eibenstock leisten Schützenhilfe, erklärt Karin Seidel.

Broschüre geht bald in Druck

Mittlerweile sei man soweit, dass die Anmeldungen laufen. Die ersten Anfragen liegen auch schon vor. "Es melden sich Gruppen, aber auch Einzelpersonen an", sagt Seidel. Aktuell sind es zehn Anmeldungen mit unterschiedlichen Größenordnungen. Derzeit ist man in Eibenstock dabei, einen Informationsflyer auszuarbeiten. Die Broschüre wird in Druck gehen. Dort wird auch das Programm zu lesen sein.

Zwischen 1000 und 1500 Wanderer werden zum Sächsischen Wandertag erwartet. Günstig sei, so Seidel, das man in Eibenstock auch das Postplatzfest auf diesen Termin legt. "So werden nicht nur Wanderer aus nah und fern im Ort sein, sondern auch viele Einheimische aus der Region", da ist Seidel sicher. Was die umliegenden Vereine angeht, so seien die Wanderfreunde Sosa beispielhaft genannt, auf deren Unterstützung und Erfahrung man baut in Eibenstock.

Stadt und Bauhof als Unterstützer

"Die Wanderfreunde stehen durch ihre eigene Wanderung, die jedes Jahr im Frühjahr organisiert wird, gut im Stoff. Dort können wir einige Inputs bekommen", erklärt Seidel. Der örtliche Gewerbeverein sei in Fragen Rahmenprogramm und Postplatzfest eingebunden und auch der Märchenweihnachtsverein sei involviert. Genauso gibt es Unterstützung von Stadt und Bauhof.