Sächsisches Wirte-Rennen in Oberwiesenthal

Wettbewerb Gastronomen jonglieren Tablett und Bier die Piste hinab

saechsisches-wirte-rennen-in-oberwiesenthal
Gesamtsieger wurde der 29-jährige Martin Simon von Simon`s Ferienwohnung. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Wenn sich Gastronomen und Hoteliers treffen, findet das meist auf Messen, zu Verbandssitzungen, Kongressen oder ähnlichem statt. Sehr oft stehen dabei die aktuellen und grundsätzlichen Probleme der Branche im Mittelpunkt. Nun aber traf sich diese Gruppe einmal aus einem ganz anderen Grund - eben nicht nur wegen der Arbeit, der Gaststätte oder dem Hotel.

Vor einem Jahr bereits wurde im Kurort Oberwiesenthal das "1. Sächsische Wirte-Rennen", eine Veranstaltung mit hohem Unterhaltungswert für Teilnehmer wie Zuschauer, unter Verantwortung der Vereinigten Skischule Oberwiesenthal durchgeführt. Die Teilnehmer stellen ihr Können dabei in zwei verschiedenen Skidisziplinen unter Beweis.

Wer bringt das Bier ins Ziel?

Vor wenigen Tagen nun trafen sich 22 Gastronomen aus ganz Sachsen zur 2. Auflage des Sächsischen Wirte-Rennens auf der FIS Rennstrecke "Am Wäldchen" in Oberwiesenthal. Im ersten Lauf konnte man noch einen ganz normalen Torlauf herunter brettern. Der zweite Lauf war ein Balanceakt: Die Hoteliers lavierten ein Glas Bier mehr oder weniger verlustfrei auf einem Tablett ins Ziel.

Ausgesprochen ausgeglichen präsentierten sich dabei die Oberwiesenthaler, die die Podestplätze ausschließlich unter sich ausmachten. Gut ausbalanciert kam Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog, längst erfolgreicher Hotelier, durchs Ziel und holte sich Platz 2 in seiner Altersklasse. Gesamtsieger wurde der 29-jährige Martin Simon von Simon`s Ferienwohnung vor Christopher Gahler vom Cafe Schmiedel und Johannes Süß.