Sanitärbereich wird erneuert

Sanierung Fördermittelbescheid für die Kita "Regenbogen" liegt vor

sanitaerbereich-wird-erneuert
Der Sächsische Staatssekretär für Umwelt und Landwirtschaft, Herbert Wolff (2.v.li.), hat den Förderbescheid an Bürgermeister Wolfgang Triebert (4.v.li.) überreicht. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Der Sanitärbereich der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Zwönitz wird saniert. Der Baustart soll im Sommer 2017 sein und bis September 2018 plant man die Fertigstellung. Für das geplante Vorhaben fließen finanzielle Mittel aus dem Bundesprogramm "Brücken in die Zukunft" nach Zwönitz. Den Fördermittelbescheid in Höhe von rund 232.000 Euro hat der Sächsische Staatssekretär für Umwelt und Landwirtschaft, Herbert Wolff, an Bürgermeister Wolfgang Triebert überreicht. Damit gehört Zwönitz zu den ersten Städten, die Mittel aus diesem Programm erhalten. Triebert ist positiv überrascht: "Wir hätten nicht gedacht, dass wir zu den Ersten gehören, die mit bedacht werden." Die Kommune will insgesamt sieben Maßnahmen realisieren mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 1,4 Millionen Euro. In diesem Zusammenhang erwartet man Fördermittel in Höhe von rund einer Millionen Euro. Der Bescheid für die Kindertagesstätte ist der erste. Diese Baumaßnahme im Ganzen kostet rund 309.000 Euro. Die Leiterin der Kindertagesstätte "Regenbogen" Claudia Grünert freut sich: "Die Substanz, wie wir sie jetzt haben, ist knapp 25 Jahre alt. Im Sanitärbereich soll jetzt alles komplett erneuert und zeitgemäß modernisiert werden." Die Sanierung soll bedarfs- und kindgerecht erfolgen. Es wird neugestaltet und auch die Hauptleitungen werden erneuert. Es erfolgt eine Entkernung und Neuinstallation, was Elektrik und Sanitär angeht. Flankierend sollen neue Türen, Fußböden und Fliesen angebracht werden.