Sauerkrautverkostung in Bad Schlema

Kulturhaus In Bad Schlema wird nach dem besten Kraut gesucht

sauerkrautverkostung-in-bad-schlema
Christian Winkler (vorn) und Steffen Wünsche. Foto: R. Wendland/Archiv

Bad Schlema. Wer hat in diesem Jahr das beste Sauerkraut? Diese Frage wird bei der Original Erzgebirgischen Sauerkrautverkostung am Samstag ab 17 Uhr im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema beantwortet. Dort wird eine fachkundige Jury das bewerten, was in heimischen Töpfen gereift ist. Die von Hobby-Sauerkraut-Herstellern eingereichten Kräuter werden auf Herz und Nieren getestet - dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Aussehen, Geruch und Geschmack. Aus diesen drei Bewertungen ergibt sich eine Gesamtpunktzahl.

Sauerkrautkönig wird gekürt

Christian Winkler hat bei der Erzgebirgischen Sauerkrautverkostung den Hut auf. Sein Leitspruch "Es sieht gut aus" - trifft den Kern. Es ist mittlerweile die 20. Auflage dieser traditionellen Veranstaltung, die alljährlich in Bad Schlema zelebriert wird. Und auch diesmal wird der Sauerkrautkönig gekürt. Letztes Jahr war es Gunther Müller, dem man die Krone aufgesetzt hat. Für den Werkzeugmacher aus Lauter war es nach 2007 der zweite Titel. Genau zehn Jahre lagen dazwischen.

Die Spannung bleibt auch diesmal bis zum Schluss erhalten, denn bis nicht der letzte Punkt ausgerechnet ist, wird der Sieger nicht bekanntgegeben. Was die Herstellung des Sauerkrautes angeht, so ist bei der traditionellen Methode alles reine Handarbeit. Meist sind Steinkraut, Dill, Möhren, Kümmel und etwas Salz die Standard-Zutaten. Doch jeder hat so seine eigene Methode, wie er dem Kraut eine individuelle Note verleiht.