"Saure Zeiten": Wanderpokal geht nach Zschopau

Kunst Gymnasium bei Chemnitzer Schultheaterwoche ausgezeichnet

saure-zeiten-wanderpokal-geht-nach-zschopau
Die Proben für das Stück "Saure Zeiten" sind fast beendet, jetzt kommt der Feinschliff. Szene mit Raphael Böttcher, Niclas Lohß, Michelle Reimann, Johanna Gläser, Alexandra Nestler und Julia Froß (v.l.). Foto: Dirk Trautmann

Zschopau. Mit dem Wanderpokal der Chemnitzer Schultheaterwoche sind die beiden Theatergruppen des Gymnasiums Zschopau von der Chemnitzer Schultheaterwoche zurück gekehrt.

Die Jugendtheatergruppe des Gymnasiums Zschopau hatte seit Schuljahresbeginn das Stück "Saure Zeiten - Sturm im Gurkenglas" einstudiert. Aufgeführt wurde das turbulente Bühnenstück auf der Figurentheaterbühne des Chemnitzer Theaters.

Bevorzugt Komödien

"Wir spielen sehr gern Komödien, deshalb hatten wir uns dieses Bühnenstück ausgesucht", erzählt Luisa Noack. Die Schwierigkeit bei den Proben habe darin bestanden, "zu versuchen, nicht zu lachen", wie die 17-jährige Zschopauerin berichtet.

Leiterin Ina Messig bewundert ihre Schüler, dass sie mit der Doppelbelastung Schule und Theatergruppe so gut zurecht kommen. "Das ist schon enorm, was sie leisten müssen", zollt die Deutschlehrerin ihren jungen Schauspielern Respekt.

Vierzehn Gymnasiasten stehen bei dem Stück auf der Bühne, was die Auswahl alles andere als einfach gemacht hatte. Antje Rösch ist die Leiterin der Theater-AG, quasi der Nachwuchsmannschaft der Jugendtheatergruppe. Die Fünft- bis Neuntklässler zeigten Chemnitz ihre Inszenierung des Stücks vom tapferen Schneiderlein.