• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schüler spenden 500 Euro an Verein Anna+Sacha

Soziales Geld aus "genialsozial" hilft Verein bei der Sanierung der zukünftigen Begegnungsstätte

Jöhstadt/Annaberg-B. 

Jöhstadt/Annaberg-B. Sascha und Katja Seifert konnten strahlen. Erst kürzlich erhielten sie für ihren Verein Anna+Sascha e.V. einen Spendenscheck von 500 Euro. Erarbeitet hatten das Geld die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Jöhstadt/Eliteschule des Sports im Rahmen einer Projektwoche. Angelehnt an das Projekt, ,genialsozial" tauschten sie für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Von dem Lohn, immerhin 4.200 Euro, wollen die jungen Leute und ihre Beratungslehrerin Astrid Groschopp Projekte und Vereine in der Region fördern.

Sascha gab den Anstoß

Katja Seifert weiß schon ganz genau, was ihr Verein mit der Finanzspritze anfangen wird und verriet: "Unser Verein 'Anna+Sascha' verdankt seinen Entstehungsimpuls einem besonderen Menschen: Sascha wurde 1995 in St. Petersburg mit Down Syndrom geboren. Wir finden, Menschen wie Sascha sollen mit allen anderen Menschen zusammen leben, in einer Familie und in einer großen Gemeinschaft. Dann lernen wir alle besser voneinander." Im Mai 2017 hat der Verein am Buchholzer Tor ein Haus gekauft. Dieses wird zu einer inklusiven Begegnungsstätte ausgebaut. Menschen mit und ohne Handicap können dort gemeinsam Ideen entwickeln, arbeiten und Gemeinschaft leben. In und an dem Haus gibt es für die Vereinsmitglieder noch viel zu tun. Das Gebäude muss komplett saniert werden.

Entstehen sollen ein Café, zwei rollstuhlgerechte Ferienwohnungen, Unterkünfte für Familien, Wanderer und Biker und eine öffentlich zugängliche Kreativwerkstatt. Natürlich alles barrierefrei. Bei diesem Vorhaben braucht der Verein jede Unterstützung. Von den 500 Euro der Schüler zwackt Katja Seifert schon 350 Euro ab, um den nächsten Container zu bezahlen.



Prospekte