window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schönheider Wölfe holen zweiten Saisonsieg

Eishockey Eishockey Grundlage für Erfolg wurde im ersten Drittel gelegt

Schönheide. Die Schönheider Wölfe haben auch das zweite Spiel der noch jungen Saison in der Regionalliga Ost für sich entscheiden können. Auswärts in Weißwasser hat das Team um Trainer Sven Schröder gegen die U23 der Lausitzer Jungfüchse mit 4:1 (3:1, 0:0, 1:0) gewonnen und sind somit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Der Grundlage für den Erfolg ist im ersten Drittel gelegt worden. In der Phase haben sich die Wölfe einen 3:0-Führung erspielen können durch Treffer von Philip Riedel zum 1:0 (6.), Vincent Wolf zum 2:0 (12.) und Kevin Piehler zum 3:0 (15.). Kurz vor der ersten Pause gab es das 3:1 (19.) durch Aron Richard Wagner von den Jungfüchsen. Nachdem das zweite Drittel von beiden Seiten komplett torlos geblieben ist, haben die Wölfe nach im Schlussdrittel mit dem 4:1 (56.) durch Florian Heinz den Deckel draufgemacht. Die Schönheider waren von Beginn an hellwach und bestimmten das Geschehen auf dem Eis. Wölfe-Coach Sven Schröder zeigte sich nach dem Spiel hin und her gerissen. Wie er sagt, warn die ersten fünfzehn Minuten wirklich gut, aber nach dem 3:0 sei man einfach den berühmten Schritt weniger gelaufen und sei nicht mehr so engagiert gewesen. Durch unnötige Strafzeiten, die man sich im zweiten Drittel geleistet hat, habe man die Gegner besser ins Spiel kommen lassen. Im Schlussabschnitt sei man einfach nicht konsequent genug gewesen vorm Tor, doch insgesamt sei das Spiel wieder besser gelaufen.