Schachspiel vereint Generationen

Hobby Nachwuchsgruppe der SG Hohndorf wächst

schachspiel-vereint-generationen
Bernd Kreßner gibt dem Nachwuchs Tipps. Foto: A. Bauer

Hohndorf. Auf die Frage nach dem schönsten Erlebnis während der Sommerferien geraten Kinder oft ins Schwärmen. Dann erzählen die meisten von einer langen Urlaubsreise. Dass jemand daraufhin ein Schachbrett malt, erscheint eher unwahrscheinlich, ist im Fall eines jungen Hohndorfers aber tatsächlich vorgekommen. "Er hat damit alle ganz schön überrascht", schmunzelt Bernd Kreßner, der durch Ereignisse wie diese für seine Bemühungen belohnt wird. Schließlich war es der 69-Jährige, der im September 2015 die Schach-Arbeitsgemeinschaft der SG Hohndorf ins Leben rief. "Damals haben mich einige Leute angesprochen, dass ihre Kinder oder Enkel Interesse hätten", berichtet Kreßner.

Im "Haus der Begegnung" spielen verschiedene Generationen

Anfangs fuhr er noch zu den Kindern nach Hause, um das Brettspiel zu üben. Doch weil die Zahl der jungen Denksportler stieg, lohnte sich schon bald eine gemeinsame Einheit. Dafür einen geeigneten Ort zu finden, war nicht schwierig, denn das Projekt passt perfekt in das Konzept zum Hohndorfer "Haus der Begegnung". Vertreter verschiedener Generationen werden dort seit knapp zwei Jahren jeden Freitag vereint, wenn die Routiniers der örtlichen Schach-Abteilung den Kindern Schach beibringen. Meistens geben Bernd Kreßner und Julien Lötzsch den Mädchen und Jungen hilfreiche Tipps.

Mittlerweile kommen regelmäßig neun junge Spieler aus der Region

Die mittlerweile neun Spieler im Alter von 9 bis 13 Jahren kommen nicht nur aus Hohndorf, sondern auch aus Hilmersdorf und Wolkenstein. "Es hat sich herumgesprochen", so Kreßner. Dass dabei Stolz in seiner Stimme mitschwingt, liegt auch an den guten Ergebnissen, denn bei Kreismeisterschaften wurden schon drei Medaillen gewonnen. "Die Kinder sind richtig motiviert. Urkunden und Pokale spornen immer an", erklärt Bernd Kreßner, der im Sommer keine Pause einlegte. Auch während der Ferien wird jeden Freitagabend im Hohndorfer "Haus der Begegnung geübt.